ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS BITTE ORCA [DIRTY PROJECTORS]

Dirty Projectors

BITTE ORCA [Rock / Alternative]


RELEASE: 05.06.2009


LABEL: Domino Records

VERTRIEB: Indigo


MySpace Amazon 

Süß und stachelig: Die New Yorker Band erntet die Früchte ihrer Arbeit.

Der Titel des fünften Albums der Dirty Projectors verrät viel über die Arbeitsweise ihres Masterminds David Longstreth. "Bitte Orca" hat nichts mit Walen zu tun, es geht einzig um den Klang der Worte - ein wenig süßlich, ein wenig stachelig, so wie der Sound der Band. Zusammen mit unzähligen Mitstreitern veröffentlichte Longstreth seit 2003 mehrere Alben. Von einer elektrifizierten und Don Henley gewidmeten Oper ("The Getty Address", 2005) bis zu einer aus dem Gedächtnis erstellten Neufassung von Black Flags "Damaged" ("Rise Above", 2007) hat sich Longstreth seinen Weg hart erarbeitet. Mit "Bitte Orca" erntet er die Früchte seiner Arbeit. Von "Temecula Sunrise" und dessen durch den Metal-Jazz-Wolf gedrehten sonnigem 70er-Jahre-Rock bis hin zu den kunstvollen Vokalharmonien auf "Useful Chamber" enthält "Bitte Orca" die bisher besten Projectors-Songs.

Die Herangehensweise an Popmusik erinnert an David Byrne, mit dem die Dirty Projectors bereits für den Sampler "Dark Was The Night" zusammenarbeiteten. Byrne selbst ist großer Projectors-Fan: "This record is incredible! Holy shit!"

(Quelle: Indigo, 2009)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.86)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 2 + 7 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Blunt, James
Some Kind Of Trouble


Yeah Yeah Yeahs
It's Blitz


Priests, The
The Priests


Brown, Pieta
Remember The Sun


Subhumans
Death Was Too Kind


Battlelore
Evernight



© medienprojekt 2019 Impressum  Kontakt