ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS SEE ME NOT [SAROOS]

Saroos

See Me Not [Electronic / Dance]


RELEASE: 12.11.2010


LABEL: Alien Transistor

VERTRIEB: Indigo


See Me Not Facebook MySpace Amazon 

"See Me Not" ist das zweite Album von Saroos, die inzwischen zu einem Trio gewachsen sind: Das Gründungsduo aus Florian Zimmer (Iso68, Jersey) und Christoph Brandner (Lali Puna, Console) wird seit einiger Zeit von Max Punktezahl (u.a. The Notwist, Contriva) komplettiert.

Streng genommen sind Saroos während der Aufnahmen zum Album sogar zu viert gewesen. Denn Odd Nosdam, einer der wichtigsten Protagonisten aus dem Anticon-Umfeld, übernahm nicht nur die Produktion. Während ihn die Band in seinem Studio in Berkely besuchte, wurde er kurzerhand so etwas wie das vorübergehende, vierte Bandmitglied.

Eine Kollaboration, die uns jetzt den musikalischen Glücksfall ‚See Me Not‘ beschert, der folgerichtig sowohl auf Anticon (USA), als auch auf dem The Notwist-eigenen Label Alien Transistor (ROW) erscheint.

Dort hatten schon früher verschiedene Klangentwürfe zusammengefunden: Etwa im Projekt "13&God", wo das nach Perfektion strebende Songwriting und Sounddesign der Weilheimer "The Notwist" mit dem progressiven und wilden Indie-HipHop der Anticon-Crew erstmalig auf Albumlänge aufeinander traf.

Herausgekommen ist dabei ein ein ausgefranster Wall Of Sounds aus verdichteter Klangmaterie, der je nach Perspektive ebenso horrible Klaustrophobie wie unendliche Weite (für die, die in den Raum hören können) suggerieren kann. Motto: Nichts ist fix. Ständig verändern die Klänge ihre Form, wandeln sich, mutieren, kommen nicht von der Stelle, explodieren, kollidieren miteinander, zersplittern, eiern als demolierte Klangpartikel weiter durch die Tracks und kennen so gut wie keine festen Aggregatszustände, entwickeln jedoch mit der Zeit auch ein nicht ganz ungefährliches Eigenleben. Verfangen sie sich endlich mal in einer Schleife und erscheinen als einigermassen fassbar, sind sie auch schon wieder verschwunden.

Das ist Exotica als abstrakter, rückwärts laufender (Grummel-)Dub mit ebenso staubigen wie vom Wind der Geschichte gehörig durchgebeutelten Beats, deren rhythmisches Gewusel als lebendiges Unterholz so manche Überraschungen parat hält. Ist das Musik auf der Flucht, oder Musik auf der Jagd?

Der Soundtrack einer Alien-Invasion (während der Produktionsphase wurde amerikanische und sowjetische Science Fiction-Literatur gelesen), oder elektronische Surf-Tunes für die Kreaturen aus den schwarzen Lagunen?

Jedenfalls klingt hier einiges auch nach feist eingefangenem kosmischen Hintergrundrauschen bei dem Krautrock als flirrende Fata Morgana von digitaler Psychedelic 1000 Sonnen über dampfenden Sumpflandschaften aufgehen lässt.

Bei Saroos geht es um das Versteckte, das Geheime, das Heimliche und Unheimliche. Es geht um Phantomsounds und Geisterstimmen, die hinter einem schier undurchdringlichen Plasmaschleier of Soundsplitter in wunderschönen (Pop-)Melodien verstrickt sind. Ja, das ist auch Popmusik - ein liquides Flackern und Flirren mit Sumpf- und Moorböden als Tanzflächen.

Wenigsten zeigt der Bass immer wieder einen Weg durch die Track-Labyrinthe. Oder um es einfacher zu sagen: „Über allem lag ein Schleier von Unrast und Bedrückung; ein Hauch des Unwirklichen und Grotesken, so als sei ein wesentliches Element der Perspektive oder des Wechsels zwischen Licht und Schatten zerstört.“ (H.P. Lovecraft: "Die Farbe aus dem All")

Saroos live - Tourdates 2010

  • 03.12.10: Jena - Kulturbahnhof
  • 04.10.10: Leipzig - UT Connewitz
  • 05.12.10: Berlin - NBI
  • 06.12.10: Frankfurt - Das Bett
  • 07.12.10: Oberhausen - Druckluft
  • 10.12.10: Hamburg - Hafenklang
  • 12.12.10: München - Rote Sonne

(Quelle: QueenAboutMusic, 27.10.2010)


FORMAT: EP


Rate this:
  (Ø 2.88)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 2 + 8 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Johnson, Syleena
Best Of Syleena Johnson


James, Etta
Live & In The Studio


Finkenauer, Pascal
Beste Welt/Ltd.Edition


Carlton, Carl, And The Songdogs
Songs For The Lost And Brave


Fun Machine
Sonnen Huhn


Sternbuschweg
Die Unvollkommenheit



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt