ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS CRAZY LOVE [BUBLé, MICHAEL]

Bublé, Michael

Crazy Love [Pop]


RELEASE: 16.10.2009


LABEL: Warner Bros. Records

VERTRIEB: Warner Music Group

WEBSITE: www.michaelbuble.com/

Crazy Love Facebook MySpace Youtube Amazon 

Seit zweieinhalb Jahren warten die Fans auf ein neues Album von MICHAEL BUBLÉ, endlich ist es so weit: Am 16. Oktober erscheint das vierte MICHAEL BUBLÉ-Studio-Album "Crazy Love", das neben elf ausgesuchten Standards aus allen Epochen wieder zwei Eigenkompositionen des charmanten Sängers und Entertainers enthält!



Über 22 Millionen MICHAEL BUBLÉ-Alben haben inzwischen ihren Weg zu den Fans gefunden, und das 2007 erschienene und mit einem Grammy ausgezeichnete "Call Me Irresponsible" katapultierte sich nicht nur von 0 auf 1 in die deutschen Charts, es spielte sich in insgesamt 15 Ländern in die Top-Position.

In den vergangenen sechs Monaten hatte sich MICHAEL BUBLÉ in verschiedene Studios in LA, Brooklyn, New York und seiner Heimatstadt Vancouver zurückgezogen, um sein „ultimatives Album über die unvermeidliche Achterbahnfahrt einer Liebesbeziehung“ aufzunehmen. Dabei beschritt er für sich ganz neue Wege: „Ich bin an das neue Album anders herangegangen als an die Vorgänger. Es sollte so organisch klingen wie möglich und die Fans sollten das Gefühl bekommen, als wären sie direkt bei mir im Studio. Also setzten die Musiker und ich uns gemeinsam in einen Raum und ließen die Sounds bei den Aufnahmen ineinanderfließen. Es ist weder gekünstelt noch zu perfekt. Man fühlt den Unterschied, wenn man es hört!“

Zum Repertoire von "Crazy Love" gehören neben dem Van Morrison-Edelstein "Crazy Love" auch Klassiker wie "Cry Me A River", "Georgia On My Mind", "You’re Nobody Till Somebody Loves You" und "Baby (You’ve Got What It Takes)", das BUBLÉ mit Sharon Jones und The Dap Kings aufnahm. Für den abschließenden Song des Albums, "Stardust", empfing BUBLÉ zudem die A Cappella-Formation Naturally 7 im Studio, die ihn sehr erfolgreich auf seiner letzten Tour supportete.

Die erste Single trägt den Titel "Haven’t Met You Yet" und ist eine Co-Komposition von BUBLÉ, Alan Chang und Amy Foster, mit denen BUBLÉ bereits die Hits "Home" und "Everything" geschrieben hatte. Produziert wurde die Single von Bob Rock, gemixt von Chris Lord-Alge.



Crazy Love wurde von David Foster, Bob Rock und Humberto Gatica produziert.

(Quelle: Warner Music, 2009)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.86)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 7 + 5 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
06Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
07Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
08Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010
09Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
10Frontier(s)
There Will Be No Miracles Here

VÖ: 20.08.2010

CD-WECHSLER

Sergeant Buzfuz
High Slang


A.M.T
Brennstoff


Casiotone For The Painfully Alone
Vs.Children


Termanology
Politics As Usual


Architecture In Helsinki
Places Like This


3 Minute Warning
Scooters Loose Change



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt