ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS SPECIAL OCCASION [VALENTINO, BOBBY]


Foto: Christian Lantry

Valentino, Bobby

Special Occasion [HipHop / Rap]


RELEASE: 18.05.2007


LABEL: Def Jam

VERTRIEB: Universal

WEBSITE: www.bobbyvalentino.com

MySpace Amazon 

Bobby Valentino ist eine R'n'B-Sensation: Im April 2005 erschien in den USA sein Debütalbum "Disturbing Tha Peace Presents Bobby Valentino", das sich gleich in der ersten Woche 180.000 Mal verkaufte und damit direkt auf Platz 3 der US-Billboard Charts und auf Platz 1 der Billboard-R&B-Charts landete.
Jetzt legt Bobby Valentino am 18. Mai mit seinem zweiten Album "Special Occasion" nach, welches an den Erfolg seines Debüts von 2005 nahtlos anknüpft: Denn auch das aktuelle Album "Special Occasion" chartet diese Woche auf Platz 3 der US-Billboard-Charts!

"Mein neues Album lebt von der Idee, R&B zurück zu den Wurzeln zu bringen", sagt Valentino und betont, wie stark ihn Künstlergrößen wie Marvin Gaye, Anita Baker, Jodeci und Boyz II Men beeinflusst haben.

Auf "Special Occasion" bietet uns Bobby Valentino Mid-Tempo-Kracher sowie melodiöse Balladen. Immer im Mittelpunkt steht die fantastisch soulige Stimme des 25-jährigen. Glück für uns, dass wir nicht mehr allzu lange auf sein neues Album warten müssen. Die erste Single wird übrigens der von Timbaland produzierte und mitgesungene Song "Anonymous".

(Quelle: Universal Music Group, 16.5.2007)



Bobby Valentino wusste schon frühzeitig, dass die Musik sein Schicksal sein würde. Bereits als kleiner Junge verpackte er seine Gefühle stets in eigenen Kompositionen – und hat sich seither zur absoluten Südstaaten-R&B-Sensation entwickelt. Rückblickend führt Bobby Künstlergrößen wie Marvin Gaye, Anita Baker, Jodeci und Boyz II Men an, die ihm als Inspirationsquellen bzw. klangliche Referenzpunkte dienten, während er sich nach und nach einen Namen in der Musikwelt machte. Genau genommen, waren es z.T. sogar so klassische Einrichtungen wie der Musikunterricht bzw. der Kirchenchor, in denen er auf seine heutigen Erfolge hingearbeitet hat. Er konnte einfach nicht genügend Musik-Know-how in sich aufsaugen...

Nachdem der vor wenigen Wochen 25 gewordene Valentino zuletzt vor zwei Jahren sein gefeiertes Debüt präsentierte, meldet er sich nunmehr mit Special Occasion (VÖ: 11.05.07) zurück, seinem zweiten Album auf Disturbing Tha Peace/Island Def Jam. Auf insgesamt 17 Tracks stellt Bobby dabei nicht nur seine außergewöhnlichen Vokalkünste erneut unter Beweis, sondern balanciert mit den neuen Songs zugleich zwischen gediegener Harmonie, ausgelassenem Sex-Appeal bzw. zwischen unfassbar melodiösen Balladen und denjenigen Mid-Tempo-Nummern, die inzwischen zu seinem Markenzeichen avanciert sind. „Jeder einzelne Song ist in der Tat für eine Special Occasion, für einen besonderen Anlass geschrieben –, mal für eine Person, mal für einen ganzen Club, und mal für jemanden, den man liebt“, erläutert Valentino, der auch selbst als Produzent an den Aufnahmen mitgewirkt hat.

An nahezu allen Stücken auch als Songwriter beteiligt, hat er sich für Special Occasion mit so renommierten Hit-Makern wie Rodney Jerkins, Sean Garrett, Tim & Bob, Delite, Bryan Michael Cox und Dre & Vidal zusammengetan: Während man ihn auf der von Sean Garrett produzierten Vorab-Street-Single „Wreck“ auf einem vergleichsweise schnellen Beat hören kann, hat Valentino mit „Turn The Page“ in den Staaten bereits eine von Rodney Jerkins produzierte Ballade nachgelegt, in der er Liebe, Vertrauen und Risikobereitschaft in Beziehungsdingen verhandelt. „Ich wollte mit diesem Album herausfinden, was andere Produzenten über mich denken, wie sie mich als Künstler sehen“, berichtet er weiterhin. „Darum habe ich mich letztlich dazu entschlossen, mit einer Vielzahl von Produzenten zu arbeiten. Mein Plan war es, mich dieses Mal etwas weiter aus dem Fenster zu lehnen – um auf diese Weise einen waschechten R&B-Klassiker aufzunehmen, der zugleich ganz deutlich nach einer Valentino-Platte klingt.“ So kreiert der aus der Crunk-Metropole „Hotlanta“/Georgia stammende Sänger und Songschreiber, der, als Bobby Wilson geboren, schon früh beim Valentino-Spitznamen gerufen wurde, erneut klangliche Welten, die von gefundener bzw. wieder verlorener Liebe auf eine Weise erzählen, dass sich hoffnungslose Romantiker und beseelte Thugs gleichermaßen in den Reihen seiner Fans finden.

Den klanglichen Valentino-Stempel kann man bereits auf der Neuauflage von „Soon As I Get Home“ deutlich raushören – ursprünglich ein Klassiker von Babyface. „Mein neues Album lebt von der Idee, R&B zurück zu den Wurzeln zu bringen“, sagt Valentino. „`Soon As I Get Home´ ist ein Song, der bei wahren Musikliebhabern wohl nie in Vergessenheit geraten wird.“ Mit dem von Tim & Bob produzierten „Tired Of Being Alone“, einer dahingleitenden Ballade mit einem durchaus treibenden Beat, gibt Bobby schließlich sogar Einblicke in sein Liebesleben und artikuliert seinen Wunsch nach Zweisamkeit: „In dem Song sind sämtliche Gründe dargelegt –, und ich will wirklich nicht länger allein sein.“ Und selbst wenn klassische R&B-Balladen weite Teile des Albums ausmachen, gibt es doch auch den einen oder anderen nachdrücklichen Club-Banger, wie z.B. das von Insomniax produzierte „Checking For Me“, auf dem Bobby nonverbale Kennlernspielchen im Club beschreibt, während er zugleich den perfekten Soundtrack für ein derartiges Vorhaben abliefert.

Heute in der perfekten Balance angekommen, hat Bobby Valentino allerdings auch die härteren Seiten der Musik-Branche bereits kennen lernen müssen: Schon im zarten Alter von 13 Jahren war er Mitglied von Organized Noizes Teenie-Truppe Mista –, ihre damalige Debüt-Single „Blackberry Molasses“ (1996) wurde sofort zum Ghetto-Klassiker. „Teil dieser Gruppe zu sein, hat mir definitiv eine Menge gebracht, ich habe viel gelernt, zum Beispiel, dass man einen Tag ganz oben sein kann und schon kurz darauf wieder in Vergessenheit gerät“, erklärt Bobby rückblickend. Als sich abzeichnete, dass kein zweites Mista-Album realisiert werden würde, nutzte Bobby seine Zeit, um sich an der Clark Universität in Atlanta einzuschreiben, wo er sich trotz eines Musik-Stipendiums für ein Massenkommunikationsstudium entschloss. So setzte er sich mit dem Schneiden von Filmen, sprachlichen Phänomenen und anderen Bereichen auseinander, die ihm später in der Musik-Branche von Nutzen sein sollten.

Direkt nach seinem Abschluss im Jahr 2003 begab sich Bobby dann jedoch wieder ins Studio, um sich nunmehr vollends auf die Musik zu konzentrieren. Schon kurze Zeit später landete ein Demo in den Händen von Ludacris, der gemeinsam mit seinem Businesspartner Chaka Zulu das Label Disturbing Tha Peace leitet. Zutiefst beeindruckt von Bobbys Talent, nahm „Luda“ den frischgebackenen Absolventen als erstes R&B-Signing unter Vertrag. Es sollte gar nicht lange dauern, bis Ludacris’ Hit-Single „Pimpin’ All Over The World“ (2004), auf der Bobby erstmalig als Feature-Artist zu hören war, weltweit in die Charts stürmte...

Bereits im Folgejahr, im April 2005, erschien Valentinos Debütalbum Disturbing Tha Peace Presents Bobby Valentino, das gleich in der ersten Verkaufswoche auf den ersten Platz der Billboard-R&B-Charts schoss und schon in besagter Woche in den USA über 180.000 Einheiten verkaufte. Neben Live-Aktivitäten mit Künstlern wie Bow Wow, Omarion und Marques Houston wurde Bobby bei den 37. Image Awards in der Kategorie „Outstanding New Artist“ nominiert, wie auch in den Kategorien „Best R&B/Soul Single“ bzw. „Best R&B/Soul or Rap New Artist“ im Rahmen der Soul Train Music Awards.

Schon mit der ersten Singleauskopplung des neuen Albums, dem von Timbaland produzierten „Anonymous“, stellt Bobby absolut klar, worum es ihm bei Special Occasion geht: „Es gibt unglaublich viele Künstler, die sich immer weiter vom echten R&B-Sound entfernen. Mein Ziel ist es, den Fans das zurückzugeben, was in den letzten Jahren gefehlt hat.“

(Quelle: Alexandra Doerrie, Another Dimension, 14.3.2007)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.98)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 3 + 2 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009
09Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
10Frontier(s)
There Will Be No Miracles Here

VÖ: 20.08.2010

CD-WECHSLER

Ezio
This Is The Day


Donatelli, Denise
What Lies Within


Blige, Mary J.
Stronger With Each Tear


Trouble Books
The United Colors Of Trouble Books


Scheisse Minnelli
Crime Has Come


Cold War Kids
Loyalty To Loyalty



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt