ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS A WEEKEND IN THE CITY [BLOC PARTY]

Bloc Party

A Weekend In The City [Pop]


RELEASE: 02.02.2007


LABEL: V2 records

VERTRIEB: Rough Trade

WEBSITE: www.blocparty.com/

MySpace Amazon 

Bloc Party erobern die Charts.
Mit `A Weekend In The City´ schaffen Bloc Party den ganzen großen Schritt in die Top 5 der deutschen Charts.
In ihrer Heimat erreichen sie Platz 2 in den USA steigen sie auf, für eine britische Band unglaubliche, Platz 12 ein.

Das Video zur zweiten Single `I Still Remember´ gibt es bereits hier zu sehen.

Bloc Party live
04.05. Berlin - Columbiahalle
05.05 A-Wien - Gasometer
06.05. Dresden - Schlachthof
08.05. Koeln - (aufgrund der starken Nachfrage verlegt ins PALLADIUM)
09.05. Muenchen - Tonhalle
10.05. CH-Lausanne - Metropole
23.06. Hurricane Festival
24.06. Southside Festival

(Quelle: PR | Stephan Velten, V2 Music, 1.3.2007)



Fast zwei Jahre waren Bloc Party fort gewesen, auf Tour. Eine lange Zeit, in der man weit gekommen war. Eine tolle Zeit: Eine Million Menschen hatten ihr Debuetalbum `Silent Alarm´gekauft. Der britische NME kuerte es zum Album des Jahres 2005, erstaunliche 69 Wochen hielt sich die Platte dort in der Hitparade. Und es war nicht nur das Heimatland des Londoner Quartetts, das ihrem zuckenden Agit-Pop verfallen war.
Bloc Party sammelten in Japan und Kontinentaleuropa das gleiche Kritikerlob. In 17 Laendern erreichten sie hohe Chartpositionen (in Deutschland: 22). Als einzige Band der neuen britischen Schule schafften sie es auch in Amerika 8000er-Venues auszuverkaufen.

Zurueck in East London hatte Frontman und Mastermind Kele Okereke erstmal kraeftig auf den Putz gehauen. Wie sonst auch fertig werden mit all den Veraenderungen? Den Veraenderungen nicht nur in seinem Leben, sondern auch den Veraenderungen, die der 25-Jaehrige um sich sah. Auf den Straßen, die er so viele Monate nicht mehr entlang gelaufen war. Und doch, und doch… als Anfang 2006 die Zeit kam, in der die Tournee abgeschlossen war und die Arbeit am neuen Album beginnen sollte, wurde der Frontmann von Bloc Party nicht erdrueckt, sondern inspiriert von dem Emotionsbeben, das er in sich und um sich wahrnahm.

Dieser Wirbel aus Ekstase, Leid, Freiheit, Chaos, Spannungen, Kokain, Spinnern, Rassismus und Ausschweifungen in den Clubs, Pubs und auf den Straßen seiner Heimat. Kele griff sich all das Positive, all das Negative, all die Energie. Fing es ein, nahm es als Material fuer seine neuen Songs. Das Ergebnis: Ein Album, ein elektrisches, und entwaffnend direktes Abbild von Großbritannien im neuen Jahrtausend.
Okerekes mutige, ehrliche Texte werden dabei in Szene gesetzt mit einer Musik, die herausfordert, die ausprobiert, neue Wege geht, und doch knallt - ein Fest für die Ohren! Gitarrenrock, aber nicht, wie wir ihn kennen. Bloc Party, aber nicht, wie wir sie kennen.

(Quelle: PR | Stephan Velten, V2 Music, 17.1.2007)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.88)



TOP VIEWS

-->
TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
09Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010
10La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009

CD-WECHSLER

V.A.
Borderlands


Donegan, Lonnie
Midnight Special-Skiffle Years


Drone
Juggernaut


Virginia Jetzt!
Land unter


Keys, Alicia
The Element Of Freedom


Last Train Home
Last Good Kiss



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt