ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS ALL OR NOTHING [SUBWAYS, THE]

Subways, The

All Or Nothing [Rock / Alternative]


RELEASE: 27.06.2008


LABEL: Warner Music International

VERTRIEB: Warner Music Group

WEBSITE: www.thesubways.net

MySpace Amazon 

Mit "Young For Eternity" rockten sich THE SUBWAYS ihren Weg aus dem britischen Nest Welwyn Garden City in die große weite Rockwelt. Und sie hinterließen Spuren: Ihre Hits "Rock'n'Roll Queen" und "Oh Yeah" rotieren noch immer in den englischen und deutschen Clubs, das Album verkaufte fast 50.000 Exemplare allein in Deutschland und ging auch in die deutschen Charts. Unvergessen sind auch die energiegeladenen Gigs auf der sallysounds*s-Tour 2006 mit Billy Talent, die ihren Höhepunkt in der ausverkauften Columbiahalle fand. Gut zweieinhalb Jahre nach dem Debüt setzen sie zum zweiten Sprung an und präsentieren "All Or Nothing".

Billy, Charlotte und Josh sind einen weiten Weg gegangen, seitdem sie in der britischen "Gartenstadt" aufbrachen, um in die Welt zu ziehen. Und sie konnten auf wohlwollende Begleiter bauen. Von Oasis und den Foo Fighters ernteten sie erst Lob und Supportslots, auf dem renommierten Reading Festival spielten sie vier Jahre in Folge, Glastonbury, Leeds und T in The Park sicherten ihnen den Status als Festival-Lieblinge. Sie tourten in Japan, Australien, in den USA und auf dem europäischen Festland, während die Venues im heimatlichen England in jeder Runde größer wurden.

Eigentlich eine Traumkarriere, aber nicht alles lief so glatt, wie es scheinen mag. Der Live-Marathon forderte seinen Tribut, und so musste Billy Lunn sich einer unangenehmen Operation unterziehen, die die Existenz der Band in Frage stellte: An seinen Stimmbändern hatten sich Knötchen gebildet. "Man hatte mir gesagt, dass es nicht nur passieren könnte, dass ich nicht mehr singen kann, sondern es hätte auch passieren können, dass ich gar nicht mehr sprechen kann", erklärt Billy. "Ich hatte große Angst. Aber auch als ich während des Heilungsprozesses nicht sprechen konnte, gingen wir zusammen in den Übungsraum und legten unsere ganzen Frustrationen in die Songs, die wir schrieben."

"Ich habe es so gut wie möglich ignoriert", erzählt Drummer Josh, Billys Bruder. "Ich habe versucht, die Sorgen so wenig wie möglich zu beachten und schmiedete Pläne für die Zukunft der Band." Dagegen ging Bassfrau Charlotte auf einige DJ-Treks, um nicht ganz auf das Touren verzichten zu müssen: "Das ist ein guter Weg so zu tun, als sei man auf Tournee." Und es half ihr, die Angst einigermaßen zu verdrängen: "Du legst zwei Stunden lang Platten auf und betrinkst dich dabei. Das ist großartig."

Glücklicherweise konnte das Schlimmste verhütet werden, und als Lunn wieder fit war, kam die Band mit voller Energie und neuem Elan wieder zusammen. Der Frust, die neue Energie und die neuen Einflüsse (Refused, Death Cab For Cutie, Mclusky und Shellac) sorgten für eine vehemente Dynamik, die in den neuen Songs voll durchschlägt.
Also gingen THE SUBWAYS nach Los Angeles, um das neue Album mit niemand geringerem als Butch Vig (Nirvana, Smashing Pumpkins, Sonic Youth, Garbage) aufzunehmen. Ein machtvoller Einfluss, der alle drei Mitglieder der Band noch einmal ganz weit nach vorn katapultierte.
"Es wäre zu bequem für uns gewesen, das Album in England aufzunehmen", erklärt Billy. "Wir halten uns gern in Bewegung, und wir wollten so tief in die Aufnahmen einsteigen, wie es nur ging. Ich habe alles rausgelassen. Alle Sorgen, Herausforderungen und Frustrationen, vor die wir gestellt wurden, befinden sich in den Songs. Ich habe nichts davon zurück gehalten."

Das Ergebnis heißt "All Or Nothing" und besitzt einerseits die überschwängliche Ausgelassenheit des Debüts "Young For Eternity", führte die Band andererseits aber in neue Dimensionen von Sound und Power. Das Anfangsriff von "Girls And Boys" macht unmissverständlich klar: SUBWAYS are back, ohne Wenn und Aber. "Kalifornia" wartet mit einer traumhaft packenden, sommerlichen Hook auf, "Shake Shake" ist rau wie eine Rolle Schmirgelpapier und "Alright" glänzt mit sonnendurchfluteten Harmoniegesängen. Alles in allem ein kräftiges Statement einer Band, die sich nicht unterkriegen lässt und vor allem eines nicht verliert: ihren bedingungslosen Optimismus.

"Wir wurden emotional, musikalisch und geistig herausgefordert wie nie zuvor", bestätigt Lunn. "All Or Nothing" zeigt, dass die Mühen nicht umsonst waren!

(Quelle: Ben Hopkins, Warner Music)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.95)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 7 + 6 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009
09Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
10Clues
Clues CD

VÖ: 15.05.2009

CD-WECHSLER

Cult, The
Born Into This


Little Teeth
Child Bearing Man


One Bar Town
Steal, Nick & Borrow


Sword, The
Warp Riders


Hilltop Hoods
State Of The Art


Oh No Ono
Eggs



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt