ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS THE UNLIMITERS [UNLIMITERS, THE]


Foto: Plattenfirma

Unlimiters, The

The Unlimiters [Reggae]


RELEASE: 15.10.2010


LABEL: Highscore Publishing

VERTRIEB: Our Distribution

WEBSITE: www.unlimiters.fm

The Unlimiters Facebook MySpace Amazon 

The Unlimiters sind eine tighte, gutaussehende 7-10-köpfige Berliner Band der Marke Ska plus Rocksteady plus Swing plus Surf plus Beat plus viel Spaß und gute Abfahrt. Sie hießen früher einmal "The Essentials". Sie verweben Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keys und eine fette Bläsersektion aus Trompete, Posaune, Tenor und Alt zu einer ultimativ schweißtreibenden und tanzbaren Kombination. Gesang? Vieles ist instrumental, ansonsten ist er männlich wie weiblich, denn die Unlimiters sind vielseitig - und sie werden es bleiben.



The Unlimiters. Eine etwas andere Ska/Rocksteady- Band, offen für alle eleganten Spielweisen der 60ies, die vor vielen Jahren zusammengefunden hat und heute weltweit und in allen wichtigen Adressen Berlins zuhause ist, im Wild at Heart, im Kato, Bassy, Schokoladen, TWH ... oder mit The Skatalites, Roy Ellis, Roddy Radiation Byers, The Toasters, Aggrolites oder The Beat.

Das vielschichtige Erbe jamaikanischer Musik hat seit Jahrzehnten für eine ganze Reihe von neuen Impulsen gesorgt. Ob Ska, Reggae, Dub oder Dancehall - die kleine, karibische Insel sorgt alle Jahre für neue Musikgenres, die schrittweise auseinander hervorgingen und sich stets ihrer eigenen Tradi­tion bewusst waren. Unter dem Einfluss neuer Technologien und kultureller Veränderungen entwickelt sich die jamaikanische Musik immer weiter.

THE UNLIMITERS knüpfen mit ihrem Debüt-Album an diese Traditionsfolge an. Sie sind inspiriert vom Ska der frühen 60er Jahre, der entstand, als in der Karibik aus der all­ge­genwärtigen Calypso-Musik unter dem Einfluss von Jazz und Rhythm'n Blues sich ein eigener jamai­ka­nischer Sound formte, verkörpert vor allem durch Künstler wie die Skatelites und Prince Buster.

Eine weitere Stil-Quelle ist der Two Tone Sound. Die englische Neuauflage des Ska mit Bands wie The Specials, The Selecter und The Beat vereinte in den späten 70ern und frühen 80ern die Energie und Aufbruchstimmung des Punk und New Wave mit jamaikanischen Grooves. Dieser Mix aus tanz­barer Musik, smarter Mode, guter Laune und antirassistischer Haltung dominierte über Jahre die Hit­pa­raden.

There's no limit to the unlimitation! THE UNLIMITERS treten nicht nur in die Fußstapfen der Urahnen des Reggae, Rocksteady und Ska, sie führen den Weg fort. Ihre schweißtreibenden Rhythmen brin­gen jeden Dancefloor in Ekstase. Poppige Gesangsmelodien treffen auf traditionelle Ska-Instru­men­tals im besten Stil, bereichert durch den einen oder anderen Surf- und Beatkracher, alles im Na­men eines rude and unlimited Lifestyle.

“Hard Times“ ist der erste Hit des Unlimiters-Debüt-Albums und die erste Single-Auskopplung, die fröh­lich die schwierigen Zeiten reflektiert. The „hard times gonna pass you by“. Denn so lange die Musik skankt, ist auch ein Weltuntergang zu ertragen. „Let It Go“ ist der zweite große Ohrwurm des Albums und ein Feelgood-Footstomper, bei dem man sofort lostanzen möchte. In „Extortion“ ertönt das Erbe des „Ethiopique-Jazz“ und der Skatalites. „Tough Relations“ ist im besten Two-Tone-Sound gehalten, zu dem die zwei Unlimiters-Vocalists Nathan Moore und Erika Abalos ironisch über alltäg­liche zwischenmenschliche Komplikationen diskutieren.

THE UNLIMITERS beaten viel und halten alles! Acht Köpfe, acht Instrumente! Geformt in den Gewöl­ben Berlins und zusammengeschweißt auf der Bühne für ein Live-Inferno im Angesicht tanzender Freunde jamaikanischer Musik. Eine smarte, kontinent- und genreübergreifende Combo, das sind THE UNLIMITERS!

(Quelle: Sven-Erik Stephan, Beatsinternational, 10.8.2010)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 3.05)



Zurück zur Übersicht


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 8 + 1 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
09Clues
Clues CD

VÖ: 15.05.2009
10Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010

CD-WECHSLER

Yah Meek
Things Change


Marley, Stephen
Mind Control


Smoke
Routes


Voicemail
Hey!


Robin, Roger
Take It Slow


Ranks, Shabba
Reggae Legends (Box Set)



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt