ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS HELL STARTS WITH AN H [REAPER]

Reaper

Hell Starts With An H [Electronic / Dance]


RELEASE: 23.02.2007


LABEL: Infacted/ Minuswelt

VERTRIEB: Soulfood

WEBSITE: www.myspace.com/reapermusic

H = Hölle. Das ist die Bezeichnung für die in vielen Religionen, Kulten und Sekten herrschende Vorstellung von der jenseitigen Unterwelt als Ort oder Zustand der Qual und Aufenthaltsort der Dämonen, an den zur jeweiligen Religion Unbekehrte oder Übeltäter (zusammengefasst: die Bösen) nach ihrem Tode gelangen.

Mit „Hell Starts With An H“ legt Vasi Vallis Aka Reaper nun die ultimative Waffe in die Hände aller DJs und schickt seine tanzwütigen Jünger ins Reich der Dämonen. Während Andere noch dösen und Trends verschlafen erschafft Reaper Selbige. Ohne jeden Zweifel stellt „Hell Starts With An H“ eine der State Of The Art Veröffentlichungen im EBM Bereich dar und Songs wie Urnensand, Weltfremd, Twisted Trophy Hunter, Execution Of Your Mind oder Totengräber 2007 sind ab sofort aus keinem Club der Republik mehr wegzudenken.

Die Tanzfläche, der Bereich in jedem Underground-Club, der zum Tanzen vorgesehen ist wird ab sofort auch wieder dafür benutzt werden und sollte strapazierfähig genug sein, den durch das Tanzen entstandenen Belastung, die Reaper zweifellos verursachen wird, standhalten zu können. Waren die „Angst EP“ sowie die „Das Grauen“ Single bestenfalls so etwas wie Vorboten der Hölle, bricht sie mit „Hell Starts With An H“ ab sofort los und zeigt Reaper von seiner vielseitigen, harten, mitreißenden und kompromisslosen Seite.

Als prominente Mitstreiter konnten Johan Van Roy (Suicide Commando) und Mark Jackson (VNV Nation) verpflichtet werden die jeweils als Gastsänger zu hören sind, sowie Remixe von Szeneacts wie SAM, Modulate, Painbastard, NVMPH oder Schallfaktor. Die Prophezeiung nimmt ihren Lauf... ab dem 23.02.07 überall!

(Quelle: PR | Soulfood, 23.2.2007)


Rate this:
  (Ø 2.78)

Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 5 + 4 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
02Nemo
The Third Wave

VÖ: 31.07.2009
03Cole, Natalie
Leavin'

VÖ: 02.02.2007
04Lionheart
The Will to Survive

VÖ: 13.02.2009
05Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
061984
Open Jail

VÖ: 24.10.2008
07Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
08Naked Raven
Sunday Best

VÖ: 05.09.2008
09Machine Men
Scars & Wounds

VÖ: 06.03.2009
10Alberta Cross
Broken Side Of Time

VÖ: 18.09.2009

CD-WECHSLER

Yeah Yeah Yeahs
Is Is


Kontomanou, Elisabeth
Brewin' The Blues


Ra Ra Riot
The Rhumb Line


Massiv
Der Ghettotraum In Handarbeit


Colett, Jason
Idols Of Exile


On The Offshore
You Have Not,You've Never Been



© medienprojekt 2019 Impressum  Kontakt