ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS VIOLETA VIOLETA VOL. 1 [KAIZERS ORCHESTRA]

Kaizers Orchestra

Violeta Violeta Vol. 1 [Rock / Alternative]


RELEASE: 28.01.2011


LABEL: Petroleum Records

VERTRIEB: Rough Trade

WEBSITE: www.kaizers.no

Violeta Violeta Vol. 1 Facebook MySpace Amazon 

Kaizers Orchestra begeben sich auf eine große Reise. Eine der erfolgreichsten skandinavischen Bands, die es geschafft hat, in 10 Ländern außerhalb Norwegens zu veröffentlichen und zu touren (und das, obwohl sie norwegisch singen!), startet ihr wohl ehrgeizigstes Projekt: "Violeta Violeta". Und es geht (wieder) um eine Trilogie: Volume I erscheint im Januar 2010, Nummer II im Januar 2012 und das finale Werk III dann im November 2012.



Das erste der drei Alben ist für die Band in gewisser Weise „ein Schritt zurück und zwei Schritte nach vorn“. Es ist - schon für sich genommen - ein Opus Maximus: 10 Songs, alle unterschiedlich in Stil und Arrangements, sehr kreativ, aber auch fein ausbalanciert. Sänger und Frontman Janove Ottesen geht sogar so weit zu sagen, es sei das beste Kaizers-Album bis jetzt, es übertreffe sogar seinen persönlichen Favoriten "Maestro".

Die Trilogie bietet ein ganz neues "Kaizers-Universum" mit völlig neuen Charakteren und wieder mit einem erzählerischen roten Faden, der sich durch alle drei Volumes ziehen wird. Diese Geschichte, die Songtexte und weitere Texte werden – natürlich auch auf deutsch und englisch - sowohl in den CD-Booklets als auch auf www.kaizers.no zu lesen sein.

Die erste Kostprobe aus diesem umfangreichen Projekt ist die Single "Hjerteknuser", ein großer, romantischer Pop-Song, der im November veröffentlicht wird (s. Video oben).

Im März 2011 geht die Band dann auf 6-wöchige Europatour. Eines der Highlights wird sicher der Gig am 09. April in Norwegens größtem Venue, dem "Oslo Spectum" sein, bei dem sie ihr 10-jähriges Bandjubiläum feiern werden.

Daher jetzt eine ganz kurze bandgeschichtliche Zusammenfassung der letzten 10 Jahre:

Kaizers Orchestra debütierte im September 2001 mit dem gefeierten "Ompa til du dor", gewannen dafür einen norwegischen Grammy und schufen mit über 100.000 verkauften Einheiten des Landes meistverkauftes Rock-Debüt aller Zeiten. Die Lieder sind in norwegischem Dialekt gesungen, kreisen um Themen wie Gipsys, Krieg und organisierte Kriminalität. Man hört eine Pumporgel, Ölfässer werden mit Brecheisen bearbeitet, es gibt eine Gasmaske, alles noch basierend auf energetischem Gypsy-Punkrock. Dieses Album sowie die 150 intensiven Live-Performances pro Jahr in Norwegen brachte den Kaizers die Einladung zu ihrem ersten internationalen Auftritt beim Roskilde Festival in Dänemark im Sommer 2002.

Das Konzert öffnete die Türen nach Europa. Im Jahr 2003, nach einem herrlichen, 30-minütigen Auftritt auf dem Eurosonic-Festival in Groningen, wurde die Band für 20 weitere Festivals in ganz Europa für den folgenden Sommer gebucht. Das europäische Abenteuer hatte begonnen. Im Jahr 2003 erscheint dann das viel schwerere und dunklere Album "Evig Pint", das beweist, dass die Kaizers mehr sind als nur eine Party- & Zirkus-Band und sie als eine der besten Rock-Bands Norwegens etabliert.

Das dritte Album "Maestro" - vielleicht das Meisterwerk bis jetzt - wurde hierzulande von Universal Deutschland im Jahr 2005 veröffentlicht. "Maestro" war das letzte Album der Trilogie, die mit "Ompa til du dør" begann. Hier zeigte das kreative Universum des Kaizers Orchestra zum ersten Mal das volle Potenzial.

2008 wurde dann "Maskineri" veröffentlicht. Mit diesem Album vollzog die Band einen (vorsätzlichen) Bruch mit ihrer Vergangenheit und produzierte ein von der Kritik gefeiertes Platin-Album. Auf „Maskineri“ fand sich kein Zigeunerlied oder Zirkusmusik, stattdessen grandioser Pop und Rock.

Und als wäre dies nicht genug, hat die Band während dieser 10 Jahre auch einige EPs, zwei Live-Alben, eine DVD und eine B-Seiten-Compilation veröffentlicht, die alle in Norwegen auf Platz1 charteten!

Falls nun, bei so vielen Alben, Trilogien und Touren, beim geneigten Leser Verwirrung aufgekommen ist, wollen wir zum Abschluss nochmal Janove Ottensen zu Worte kommen lassen, um den Plan zu erklären:

„Yeah, we do understand if people get a little confused, and it probably doesn't help that the newspapers write different things from one time to the next. Anyway, here is what will happen: The first single will be out at the end 2010, so people won't have to wait that long to hear some new Kaizer material! The second single will be out around the time of the release of Volume 1, which is late January or early February 2011. Then we'll be touring a lot until Volume 2 is released , which will be either late 2011 or early 2012, and then we'll be touring even more until Volume 3 is released at the end of 2012, and then finally we will be touring throughout the summer of 2013. After that we don't really know what we'll be doing, but it does seem rather likely that we'll be taking some time off, he-he.“

(Quelle: Verstärker, 14.12.2010)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.88)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 4 + 1 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Monopol
Mein erstes MONOPOL Album


Distelmeyer, Jochen
Heavy


Zeb
Stop The Earth, I Want To Get Off


Reinxeed
Higher


Tante Renate, Der
Splitter


Bausch, Jörg
Tornado



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt