ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS K.O.O.K. [TOCOTRONIC]

Tocotronic

K.O.O.K. [Deutsch RockPop]


RELEASE: 29.05.2009


LABEL: Rock-O-Tronic

VERTRIEB: Indigo

WEBSITE: www.TOCOTRONIC.de

K.O.O.K. Facebook MySpace Amazon 

INKL. 2 BONUSTRACKS, 24 SEITEN BOOKLET MIT LINERNOTES VON DEHLI ROBNIK. 77 MINUTEN SPIELZEIT!!!

Auf dem Vorgängeralbum "Es ist egal aber" kamen kamen bereits neue Elemente wie Streicher und Bläser zum Einsatz, aber der endgültige Umbruch gelingt Tocotronic erst mit ihrem fünften Album "K.O.O.K.".

Die erste Single "Let there be rock" beispielsweise, die mit der Fanfare von Europes "The final countdown" und anderen Classic Rock-Referenzen jongliert, aber auch "Das Unglück muß zurückgeschlagen werden" verstören die alten Fans nicht, sind aber doch anders. Auf der anderen Seite gibt es ausufernde Songs wie "Das Geschenk" oder "17", die in ihrer Experimentalität mehr an Sonic Youth erinnern. Für die Bläser- und Streicherarrangements zeichnet sich mit Micha Acher von The Notwist ein alter Bekannter des Genres verantwortlich.

Die angedroschene Floskel "Wir haben uns weiterentwickelt und sind uns trotzdem treu geblieben" scheint also hier tatsächlich zuzutreffen. Bei den neuen Tocotronic-Texten geht es nicht ums schnelle Einklinken in einen Slogan oder um Identifikation mit einem auskunftsfreudigen Ich, sondern um eigenwillige Erzählungen, die mitunter recht lang und mysteriös sind. Was auf "K.O.O.K." gesungen wird, ist nicht schwierig oder exzentrisch, sondern häufig die Skizze oder das Panorama einer rätselhaften, fast unheimlichen Atmosphäre. Dennoch haben die Texte ihre Bodenhaftung mitten in unserer modernen, urbanen Alltäglichkeit. Die Haßausbrüche früherer Texte sind auf "K.O.O.K." Andeutungen gewichen, mit denen man einer beunruhigenden Zeitenwende ("Die neue Seltsamkeit"), beizukommen trachtet, ohne sich über das Gefühl der eigenen Ohnmacht hinwegzutäuschen.

Auch auf ihrem fünften Album verwenden Tocotronic ihre entspannte Schlauheit (die immer ohne Würde und Weisheit ausgekommen ist) zum Durchdenken von Begegnungen und Sinnbildern, Verwirrungen und Erinnerungen, aus denen sich ein Leben jenseits von knuddelig-naiver Jugendlichkeit zusammensetzt.

Nach dem letzten Countdown ist man K.O., aber das ist O.K., weil nichts egal ist, sondern es immer ein Aber gibt.

TOCOTRONIC LIVE - Tourdaten 2009

  • 25. Juli Düsseldorf Open Source Festival
  • 21. August Hannover - BootBooHook Festival @ Faust
  • 22. August Leer - Zollhaus

(Quelle: Soulsville, 4.5.2009)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.79)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 2 + 4 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Crom
Vengeance


Mariha
Another Lover


Cross, Christopher
The Cafe Carlyle Sessions


Bullet For My Valentine
Scream Aim Fire


Katharina, Anna
Neuland


plus49
Integrity and Injury



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt