ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS LITTLE HELLS [NADLER, MARISSA]

Nadler, Marissa

Little Hells [Country / Folk]


RELEASE: 27.02.2009


LABEL: Kemado Records

VERTRIEB: Rough Trade

WEBSITE: www.marissanadler.com

MySpace Amazon 

Nur wenige Künstler haben die Gabe, tiefen Schmerz als etwas Schönes und Erhabenes darzustellen. Marissa Nadler gehört zu diesen Künstlern und beschreitet auf ihrem vierten Album "Little Hells" gleich mehrere Wege, den Hörer in ihre düstere, aber gleichzeitig wunderschöne Welt zu entführen. "In terms of songwriting, I think I’ve reached my most honest point ever", sagt Marissa. "It’s not that I’m being overly confessional, but I feel like the songs on this album are more emotionally bare than anything I’ve done before."

Die Songs auf "Little Hells" sind musikalisch gesehen sehr viel breiter angelegt als alles, was die in Boston lebende Singer-Songwriterin bislang eingespielt hat. Aufbauend auf Dream-Folk-Fundamenten, die an Hope Sandoval oder Kendra Smith erinnern, wagt sich Nadler in neue musikalische Gefilde vor: dabei z. B. der "Brill-Building"-Pop von "Mary Come Alive" oder der bodenständige "Old-time Country" des Titelstücks – einer gleichsam filmischen und äußerst überzeugenden Reise.

Das neue Album ist in Stamford Connecticut in folgender Besetzung eingespielt worden:

  • Marissa Nadler - Vocals, elektrische und akustische Gitarre, Wurlitzer
  • Myles Baer – elektrische und akustische Gitarre, Bass, Theremin, Wurlitzer
  • Simone Pace - Drums, Percussion
  • Farmer Dave Scher - Orgel, Klavier, Lapsteel, Synthesizer
Chris Coady (Cat Power, TV On The Radio, Grizzly Bear, Yeah Yeah Yeahs, Blonde Redhead) hat das Album produziert.

Marissa Nadlers Musik ist träumerisch und gespenstisch: eine Mischung aus traditionellem Folk, Paisley Underground, Shoegaze und Dream Pop. Als Fundament dient ihre grandiose Fahey-eske Fingerpicking-Technik, mit der sie den frühen Blues-Musikern Tribut zollt und ebenso hörenswert sind die Basho-Gitarrenmotive, die sie mit ihrer 12-seitigen Gitarre erzeugt. Darüber aber schwebt ihre einmalige und unverkennbare Stimme, die den Zuhörer ganz unmittelbar anspricht und tief berührt.

Fast alle ihre Songs handeln von traurigen Themen: Es geht um gebrochene Herzen, den Tod, oder die enormen Lasten, die manche Menschen tragen müssen. Sie singt Cowboy- und Seefahrersongs, tief bewegende Chansons über das Unglück junger Mädchen und den Leichenzug einer Trauergemeinde. Die gespenstische Natur ihrer atmosphärischen Musik gibt ihren Songs eine Zeitlosigkeit und eine tiefe Traurigkeit, die oft als nicht von dieser Welt beschrieben wird.

Marissa Nadler wuchs in einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Massachusetts auf, wo die brutal kalten Wintermonate ihr eine eher frostige Veranlagung sowie eine frühe Neigung für die dunkleren und melancholischeren Seiten des Lebens mitgaben.

Ihre ersten musikalischen Gehversuche machte sie während ihres Kunst-Studiums an der Rhode Island School of Design. Marissa nahm eine Coverversion des Pearls Before Swine-Songs "Ballad To An Amber Lady" für eine von Jeffrey Alexander zusammengestellte Compilation auf und ihr Beitrag sprach sich schnell in der Undergroundszene herum.

Marissas erste, als Homerecording eingespielte LP "Ballads of Living and Dying" (Eclipse Records, 2004) wurde von "The Wire" als "a beauty" bezeichnet, der britische "Guardian" meinte, "ungewöhnlich liebenswert… schwer, aus deinem Kopf heraus zu bekommen" und "Pitchfork Media" fand "eine Landschaft, in der du dich für ein oder zwei Jahrhunderte verlieren willst".

Ein zweites Album mit Homerecordings namens "The Saga of Mayflower May" wurde im Folgejahr veröffentlicht und erhielt ebenso gute Rezensionen wie sein Vorgänger. "Pitchfork Media" urteilte: ein "fesselndes Album".

Beide Alben wurden Anfang 2005 in Großbritannien von Beautiful Happiness Records veröffentlicht, und als Folge davon wurde Marissa für ihr drittes Album "Songs III: Bird On the Water" von Peacefrog Records unter Vertrag genommen. Das Album erschien im März 2007 in Europa und im darauf folgenden August in den USA über Kemado Records. Die Presse überschlug sich förmlich in ihren Bewertungen.

Marissa Nadler ist über ihr eigenes Songwriting hinaus auch für ihre exzellenten und oft eigenwilligen Coverversionen bekannt geworden, von denen sie viele auf Compilations veröffentlicht hat. Darunter sind Titel wie "Famous Blue Raincoat" (Leonard Cohen), "I’m On Fire" (Bruce Springsteen) oder "No Surprises" (Radiohead). Eine ausführliche Diskographie findet man auf Marissa Nadlers Homepage www.marissanadler.com.

Dort kann man auch einige Beispiele ihrer Kunstwerke begutachten, an denen sie neben ihrer Arbeit als Musikerin weiterhin arbeitet (http://marissanadler.com/portfolio/index.html).

Pressestimmen zu den ersten drei Alben von Marissa Nadler:
  • "The most exquisite thing happening right now" **** (Mojo)

  • "The most enchanting record from the folk underground since Joanna Newsom’s ‘Ys’" **** (Uncut)

  • "Haunting folk; the first heartbreaker of 2007" (The Sunday Times)

  • "These ballads are uncommonly lovely - unshowy, but hard to get out of your head. Nadler's voice, as delicate as smoke, swirls distantly over her picking and strumming." (The Guardian)

  • "Wistful new-folk so perfectly in thrall to its influences that it could pass as a lost treasure from the early ‘60’s" (Q Magazine)

  • "Songs III is one of the most engaging singer-songwriter releases this year" (Pitchfork (8.1))

  • "hushed, haunting, otherworldly... VERDICT Gorgeously strange." (Entertainment Weekly)

  • "[she] will break your diamond heart." (Spin Magazine)
(Quelle: Kemado Records, 24.2.2009)

Marissa Nadler live Tourdates 2009
  • 22.05.2009 Berlin, Admiralspalast 101 *
  • 23.05.2009 Köln, Studio 672 *
  • 24.05.2009 Frankfurt, Brotfabrik *
  • 25.05.2009 Hamburg, Kampnagel *
  • 30.05.2009 Beverungen, Orange Blossom Festival

  • * Tickets ab EUR 14,- zzgl. VVK-Gebühren an allen bekannten VVK-Stellen.


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 3)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 2 + 1 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Romweber, Dex Duo
Ruins Of Berlin


Hukkelberg, Hanne
Rykestrasse 68


Bohren & Der Club Of Gore
Dolores


Cofey, Jim
Black Box Allegations


Fear Factory
Mechanize


Braden, Don
Gentle Storm



© medienprojekt 2019 Impressum  Kontakt