ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS LET IT GO [MCGRAW, TIM]

McGraw, Tim

Let It Go [Country / Folk]


RELEASE: 18.05.2007


LABEL: Curb

VERTRIEB: Warner Music Group

WEBSITE: www.timmcgraw.com/

MySpace Amazon 

Seit über einer Dekade verbringt TIM McGRAW seine Karriere in den höheren Regionen der Entertainment-Welt. 26 Nummer-1-Singles, 34 Millionen verkaufte Tonträger weltweit, 3 Grammys, 11 Academy of Country Music Awards, 10 CMA-Awards, 9 American Music Awards und 3 People’s Choice-Awards sprechen eine deutliche Sprache. Dazu kommen durchweg ausverkaufte Tourneen durch die US-Stadien mit seiner charmanten Ehefrau Faith Hill, ihres Zeichens selbst eine außerordentlich erfolgreiche Sängerin, und eine zunehmende Präsenz als Schauspieler in Kinofilmen. Und doch ist TIM McGRAW immer ein Mann aus dem Volk geblieben, ein Künstler, der weiß, dass sein Erfolg seinen Fans gehört, und der als Musiker, Gatte und Vater in den USA Vorbildfunktion besitzt.
Auch wenn TIM McGRAW in Filmen wie „Friday Night Lights“ (2004), „Flicka“ (2006) und Jamie Fox’ „The Kingdom“ (2006) die Schauspielerei entdeckt hat, die Musik ist und bleibt sein Leben, seine Leidenschaft, der Ort, an dem er loslässt. Und nun veröffentlicht der wohl glaubwürdigste Superstar der Vereinigten Staaten sein neues Album Let It Go.

Let It Go entstand in Zusammenarbeit mit TIM McGRAWs langjährigem Produzenten Byron Gallimore und Darran Smith, der zugleich Gitarrist und Bandleader von McGRAWs Begleitband The Dancehall Cowboys ist. Alle drei schufen ein überaus gelassenes Werk, dessen Themen sich um das Wichtige im menschlichen Leben dreht: Das Leben und die Liebe, Schmerz und Freude, das universale Streben des Menschen nach Besserem und danach, sich über sich selbst und seine Umgebung hinweg zu heben.
In Last Dollar und dem Titelsong Let It Go geht es zum Beispiel um die persönliche Freiheit, in letzterem zudem um die Last er Vergangenheit, die wir erschwerend mit uns herumtragen. Whiskey And You, I’m Workin’ and Comin’ Home untersuchen den Schmerz des Bedauerns, das soulige Suspicion behandelt das Misstrauen, und selbst Rachegefühle finden genauere Betrachtung in The River And Me. Auf zwei Songs liefert sich das Traumpaar McGRAW-Faith Hill wundervolle Duette, nämlich auf I Need You und Shotgun Rider, welches das Gefühl von Hoffnung und Trost exakt auf den Punkt bringt.

Auch Let It Go zeigt TIM McGRAW als eines der größten Talente, die die amerikanische Countrymusik hervorgebracht hat. Ein Mann, der das perfekte Händchen für eine erstklassige Songauswahl besitzt und über außergewöhnliches Einfühlungsvermögen verfügt, wenn es an die Interpretation der Songs geht. Und er ist ein Live-Genie: So schrieb er mit seiner 2006er „Soul II Soul-2“-Tour, die er mit Faith Hill auf die Beine stellte, Geschichte: Es wurde die erfolgreichste Tournee in der Geschichte der Country-Musik und gehört zu den fünf erfolgreichsten US-Tourneen, wenn man alle Genres in die Rechnung einbezieht. Einer der vielen Höhepunkte und Rekorde, die einen Künstler wie TIM McGRAW auszeichnen.

TIM McGRAW wurde am 1. Mai 1967 geboren und wuchs in Start, Louisiana, auf. Sein Vater war die Baseball-Größe Tug McGraw, und so waren Sport und Musik die Begleiter in TIMs Jugend. Aber als er auf das College kam, entschied er sich für Musik. Er spielte ein paar Soloauftritte in den Nachtbars in seiner Gegend und ging 1989 schließlich nach Nashville. 1993 erschein sein Album-Debüt Tim McGraw, das zunächst unterging. Aber mit harter Live-Arbeit und dem Song Indian Outlaw kamen die Hits, die schließlich zu vielfachem Platin und ausverkauften Konzerten führten. 1994 kam das Album Not A Moment Too Soon und der erste Nummer 1-Hit Don’t Take The Girl, bevor im September 1995 das dritte Album All I Want erschien, das sich drei Millionen Mal verkaufte.
1996 wurde seine Spontanious Combustion-Tour nicht nur ein Riesenerfolg - seine Wahl Faith Hills als Support bescherte ihm zusätzlich die Liebe seines Lebens. Sie heirateten im gleichen Jahr. „Meine Familie hält mich auf dem Boden. Sie ist das wichtigste Gut in meinem Leben,“ betont TIM McGRAW. „Vorher habe ich einfach nur Musik gemacht, dann begriff ich, welche Verantwortung ein Mann als Gatte und Vater trägt.“
Das hielt TIM McGRAW nicht davon ab, weiter seinen Weg als einer der erfolgreichsten Country-Stars zu gehen. 1997 erschien Everywhere, das TIM mit den renommierten Produzenten Byron Gallimore und James Stroud aufnahm, gefolgt vom 1999er Album A Place In The Sun, das sich mehr als 4 Millionen Mal verkaufte. Das Glück wurde komplett, als die National Fatherhood Initiative TIM McGRAW zum Father Of The Year 1999 ernannte.
Die gemeinsame Tour mit Faith Hill unter dem Titel Soul 2 Soul schickte das glückliche Künstlerpaar im Jahre 2000 durch ausverkaufte Konzerthallen in insgesamt 64 Städten, darunter der ausverkaufte Madison Square Garden in New York. Im November 2000 kam das erste TIM McGRAW-Greatest Hits-Album, das 15 Nummer 1-Country-Hits erhielt, (natürlich) auf Platz 1 der Country-Charts ging und innerhalb zweier Monate weitere 2 Millionen Käufer fand. Und auch sein zweites Best Of..., Reflected - Greatest Hits Vol. 2, das 2006 erschien, schnellte direkt von 0 auf 1 in die Billboard Country Charts – als sein neuntes No.1-Album.
Und wen verwundert es: Als zehntes Album war es Anfang dieses Jahres Let It Go, das sich schnurstracks und ohne Umschweife auf die Pole Position der Billboard-Country-Charts katapultierte – plus: Platz 1 der Billboard 200, Platz 1 der Top Canadian Albums und Platz 1 der Top Internet Albums!

(Quelle: Warner Music)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.82)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 5 + 6 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Portico Quartet
Isla


Maxwell
Blacksummers'Night


Triosphere
Onwards


Berry, Robert
The Dividing Line


CLP
Supercontinental


Enik
I Sold My Moon Boots To A Girl From Greece



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt