ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS ZEITGEIST [SMASHING PUMPKINS]

Smashing Pumpkins

Zeitgeist [Rock / Alternative]


RELEASE: 06.07.2007


LABEL: Warner Bros. Records

VERTRIEB: Warner Music Group

WEBSITE: www.smashingpumpkins.com

Zeitgeist Facebook MySpace Amazon 

Als die SMASHING PUMPKINS am 22. Mai 2007 im Pariser Grand Rex auf die Bühne gingen, hatten alle Zweifel ein Ende: THE SMASHING PUMPKINS sind zurück, kraftvoller und energetischer als je zuvor. In neuer Besetzung präsentierte Pumpkins-Mastermind Billy Corgan ein Set, das die Fans quer durch die Zeiten führte und mit voller Wucht in der Gegenwart landen ließ. Schnell wurde klar: Dies ist kein Comeback – dies ist das zweite Kapitel einer einzigartigen Geschichte. „Ich will meine Band zurück, meine Songs und meinen Traum!“, so hatte Corgan vor zwei Jahren in einer Anzeigenkampagne im Chicago Tribune und der Chicago Sun-Times verlauten lassen. Und er hat seinen Wunsch eingelöst: mit dem sechsten regulären SMASHING PUMPKINS-Studio-Album "Zeitgeist".



"Zeitgeist", das erste SMASHING PUMPKINS-Album seit 2000, ist ein tiefes und ambitioniertes Werk, das aus der Innersten Seele Corgans stammt und den Geist der wahrscheinlich einflussreichsten Band der neunziger Jahre einfängt und neu zum Leben erweckt. Eine kraftvolle Wiedergeburt und Affirmation der SMASHING PUMPKINS, die von Corgan und Jimmy Chamberlin in Studios in Scottsdale, Arizona, und Los Angeles auf die Beine gestellt wurde. Von den apokalyptischen Klängen des Openers "Doomsday Clock" bis hin zum massiv ausklingenden "Pomp & Circumstances" atmet das Album die Seele einer Rockband, die nicht nur neue Energie besitzt, sondern die ihre eigene Geschichte akzeptiert und mit aller Energie fortführt.

Die Rückkehr der SMASHING PUMPKINS ist ein bedeutungsvoller Trip von einer Zeitungs-Anzeige in die Realität gewesen, der durchaus eine starke Herausforderung war. „Es ist eine völlig andere Reise geworden als ich eigentlich erwartet hatte“, bestätigt Corgan. „Man kann sich intellektuell überlegen, wie es wohl sein wird, aber man weiß es nicht wirklich, bis man die Erfahrung tatsächlich gemacht hat. Für mich ist das ganze ein überwältigendes Erlebnis.“

„Ich wusste ja schon vorher von Billys Anzeige, also war ich nicht sonderlich überrascht,“ erzählt Chamberlin. „Aber es war ein Wendepunkt in meinem Leben. Für Billy und mich war es eine Gelegenheit, unsere Freundschaft neu zu festigen, die eigentlich auch nie aufgehört hatte. Auch während unserer Soloprojekte waren wir Freunde und Partner. So ergab es sowohl menschlich, als auch spirituell einen Sinn. Es war ein Statement: Wir werden einfach das tun, was wir tun werden. Wenn es euch gefällt, dann gefällt es euch. Wenn nicht, machen wir es trotzdem. Es war sehr befreiend, das so zu lesen.“

Für Corgan selbst war die Neugründung der PUMPKINS auch ein Akt, sein musikalisches Geburtsrecht einzufordern: „Als ich sagte, ‚ich will meine Band zurück’, wurde mir klar, dass ich die beste und stolzeste Sache, die ich je auf die Beine gestellt hatte, einfach aus dem Fenster geworfen hatte und versuchte, mir ein Schloss zu bauen, in dem ich leben wollte. Und indem ich das tat, beraubte ich mich aller Vorteile dessen, was ich vorher geschaffen hatte. Ich fragte mich: Warum eine neue Persona bauen, wenn die alte doch alle denkbaren Personae einschließen sollte? Ich musste mich gegen das titanische Symbol durchsetzen, das durch die Band repräsentiert wurde, auch wenn es nicht realistisch schien. So dachte ich: Ich will mein Supermann-Kostüm zurück, oder mein Null-Kostüm, und wieder dahin kommen, die Person zu werden, mit der ich im Frieden leben kann.“

Kaum eine Band hat ein dermaßen bedeutendes Werk geschaffen wie die SMASHING PUMPKINS. 1988 in Chicago gegründet, veröffentlichten sie ihr bereits äußerst einflussreiches und inzwischen mit Platin ausgezeichnetes Debüt "Gish" im Jahr 1991, das den Grundstein für noch mehr Platin- und Multiplatin-Alben darstellte, die THE SMASHING PUMPKINS zum wichtigsten Rockmonument einer ganzen Dekade werden ließen. Allein in den USA erhielt "Siamese Dream" vierfaches Platin und "Melon Collie And The Infinite Sadness" wurde gleich 9-fach mit US-Platin ausgezeichnet, bis das Download-Only-Album "Machina II" den vorläufigen Schlusspunkt setzte. "Disarm", "Today", "Cherub Rock", "1979", "Tonight, Tonight, Tonight" und "Bullet With Butterfly Wings" definierten eine ganze Ära des Alternative Rock und schwingen im Modern Rock-Radio nach, wo sie eine ganze neue Generation beeinflussen.

Trotz der Versuche die langjährigen SMASHING PUMPKINS-Mitglieder D’Arcy Wretzky und James Iha ins Boot zu kriegen, wurde bald klar, dass Corgan und Chamberlin es zunächst allein in Angriff nehmen mussten, ein neues Album einzuspielen. Um mit Abstand an die Sache zu gehen, zogen sie dann nach Scottsdale und machten sich im November 2005 an die Arbeit. Chamberlin: „Uns war sofort klar, dass die PUMPKINS nichts waren, was man einfach so wieder anfangen konnte. Wir haben gerade in den ersten drei Wochen viel gelernt, zum Beispiel die Tatsache, dass die Summe der SMASHING PUMPKINS vor allem mit viel harter Arbeit zustande kommt. Wir versuchten, wieder zu entdecken, was an dieser Band so groß war, formulierten die alte Musik neu, entdeckten neue Wege, wie wir die PUMPKINS so spielen, dass sie auch nach PUMPKINS klingen, aber nicht wie die alten PUMPKINS. Das war am Anfang sehr schwierig. Wir haben viel Zeit damit verbracht, uns an den Köpfen zu kratzen und uns anzugucken, nach dem Motto: ‚Können wir das so machen?’

Die Antwort lautete natürlich ‚ja’! „Nach etwa anderthalb Monaten haben wir dann den Dreh gefunden und die Songs begannen widerzuspiegeln, wie wir uns dagegen wehrten, alte Sachen aufleben zu lassen und stattdessen ein neues Feuer entwickelten“, so Chamberlin. „Als das begann, verwandelte sich alles in eine sehr freudvolle Erfahrung. Wir hatten eine Vision und wir hatten einen Weg gefunden, sie in die Wirklichkeit umzusetzen – und wir waren drüber weg.“

Für einige Tage wurden Corgan und Chamberlin von zwei Männern begleitet, die ihnen halfen, das Album zu produzieren. „Wir arbeiteten mit Roy Thomas Baker, der schon mit Queen, The Cars und Foreigner im Studio war, und mit Terry Date von Pantera und Rob Zombie“, erklärt Corgan. „Roys Namen hatten wir schon lange auf der Liste, aber wir dachten immer, er sei außer reichweite, deshalb haben wir es nie umgesetzt. Wir hatten immer diese komischen Gerüchte gehört, dass er wahnsinnig geworden sei. Er kam nach Scottsdale und es war großartig, also landeten wir dann bei ihm. Genau zur richtigen Zeit. Dann holten wir einen anderen berühmten Rock-Producer, der allerdings sehr schnell ausgebrannt war. Er hat es nicht mal 48 Stunden in unserer kleinen, intensiven Welt ausgehalten. Also riefen wir Terry an, der uns half. Aber ironischerweise haben wir das Album dann trotz Terry und Roy mit unserer Zwillingmentalität selbst produziert.“

Ein weiterer signifikanter Beitrag zu Zeitgeist kam von Künstler Shepard Fairey – bekannt für seine „Andre the Giant“-Sticker-Street Art, die von Mitte der Achtziger bis in die Neunziger in der Skater-Szene für künstlerischen Wirbel sorgte. Das ziemlich aufwühlende Cover mit der versinkenden Freiheitsstatue lässt das gleichzeitig erbauliche aber auch niederdrückende Lebensgefühl der modernen Welt anklingen. „Shepard hat mit einfachsten Mittel eine ganze Menge sehr komplizierter Themen einfach umgesetzt, wie es nur ein großer Künstler kann. Er hat zudem den Schrifttypus unserer ersten Single benutzt. Ich fragte ihn danach, aber es war ihm gar nicht bewusst. Er war einfach auf dem Punkt.“

Das Konzert in Paris war nicht nur der erste SMASHING PUMPKINS-Gig seit dem Abschiedskonzert am 2. Dezember 2000, es war auch der Abend, an dem sich die neuen SMASHING PUMPKINS zum ersten Mal im Bandformat zeigten. Neben Corgan und Chamberlin gehören nun Gitarrist Jeff Schroeder (The Lassie Foundation) und Bassfrau Ginger Reyes (Halo Friendlies) zur Band. Weitere Unterstützung kommt von Keyboarderin Lisa Harriton, die vor allem im Jazzbereich ziemlich bekannt ist. „Wir haben eine Band zusammengestellt, die einfach überwältigend ist“, freut sich Chamberlin. „Wir haben uns wirklich damit schwer getan, Musiker und Leute zu finden, die einen ähnlichen musikalischen Background wie wir haben. Ich habe eine Menge Auditions gemacht, während Billy an den Overdubs arbeitete, und es zog mich immer mehr zum Spirit als zum Können. Als ich die richtigen Leute gefunden hatte, war dies sehr offensichtlich.“

(Quelle: Warner Music, 2007)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.83)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 7 + 5 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Mena, Maria
Apparently Unaffected


Tiger Baby
Noise Around Me


Micachu
Jewellery


84 Day Syndrome / Gluefactory
Antonio Villaraigosa Golden Expressway


Atreyu
Best Of


Swayzak
Route De La Slack (Remixes & Rarities)



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt