ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS ALL IN ONE [GILBERTO, BEBEL]

Gilberto, Bebel

All In One [Jazz]


RELEASE: 16.10.2009


LABEL: Verve

VERTRIEB: Universal

WEBSITE: www.bebelgilberto.com/

MySpace Amazon 

Bebel Gilberto wurde die Musik quasi in die Wiege gelegt. Berühmtheit erlangte nicht nur ihr Vater João, sondern auch ihre Mutter Heloísa Buarque de Holanda, die als Miúcha in der brasilianischen Musikszene Karriere machte. Und einer von Bebels Onkels ist kein Geringerer als Chico Buarque. Ihre Eltern nennt Bebel Gilberto auch heute noch ihre musikalischen Haupteinflüsse.

“Wenn mein Vater Gitarre spielt, dann ist es, als ob man ein ganzes Orchester hört”, sagt sie. “Von ihm lernte ich alles über Musik und worauf ich zu achten habe. Ich weiß ganz genau, welche Akkordwechsel ich haben möchte und welche Instrumente. Ich bin mir sicher, daß ich das von meinem Dad gelernt habe, weil ich sein intensives Gitarrenspiel hörte, als ich ein Kind war. Ich wachte zu seinen Gitarrenklängen auf und schlief zu ihnen ein. Wir lebten zwar nicht immer unter einem Dach, aber wenn ich mit ihm zusammen war, war seine Gitarre stets allgegenwärtig.”

Von ihrer Mutter lernte Bebel das Singen. “Sie ist eine großartige Sängerin. Wir nahmen ein Kinderalbum auf und arbeiteten bei einem Theaterstück zusammen. Das war zwischen 1977 und 1979. Seitdem weiß ich, daß ich auf die Bühne gehöre.”
Obwohl Bebel Gilberto schon als Kind in Brasilien auftrat, veröffentlichte sie erst 1986 eine EP unter eigenem Namen. Da war sie bereits zwanzig Jahre “alt”. Fünf Jahre später zog sie in ihre Geburtsstadt New York zurück, wo sie sich auf Anhieb für die progressiven Klänge der amerikanischen Popmusik begeisterte. In den folgenden Jahren arbeitete sie dort u.a. mit David Byrne, Arto Lindsay und der Thievery Corporation zusammen.

Ende der 90er Jahre ging sie dann vorübergehend nach London, wo sie mit dem DJ und Produzenten Amon Tobin sowie der Smoke-City-Sängerin Nina Miranda zusammenarbeitete und das Soloalbum “Tanto Tempo” aufnahm, das ihr endlich den internationalen Durchbruch bescherte. Ein Jahr später folgte das Remix-Album “Tanto Tempo Remixes”, 2004 “Bebel Gilberto”, 2005 “Bebel Gilberto Remixed” und 2007 “Momento”. Sämtliche Alben erhielten nicht nur begeisterte Kritiken und landeten in den Billboards World-Music-Charts in den Top 5, sondern verkauften sich auch weltweit millionenfach. Es steht ausser Frage, dass die Brasilianerin mit ihrem neuen Album “All In One” an diese Erfolge anknüpfen wird.

(Quelle: Universal Music Group, 2009)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.9)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 5 + 2 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
06Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
07Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
08Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
09Frontier(s)
There Will Be No Miracles Here

VÖ: 20.08.2010
10Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010

CD-WECHSLER

Ayo
Gravity At Last


Glam, The
Escapism


Shaw, Lisa
Free


Stewart, Al
Sparks Of Ancient Light


Bleed The Sky
Murder The Dance


Alcoholic Faith Mission
Let This Be The Last Night



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt