ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS ALEX GOPHER-LTD. [GOPHER, ALEX]

Gopher, Alex

Alex Gopher-Ltd. [Pop]


RELEASE: 23.02.2007


LABEL: V2 records

VERTRIEB: Rough Trade

WEBSITE: www.alexgopher.net

Alex Gopher-Ltd. Facebook MySpace Amazon 

Es ist mit Sicherheit nicht übertrieben, Monsieur Alex Gopher als eine der zentralen Figuren der französischen Neuzeit-Musikszene zu bezeichnen. Seine musikalische Geschichte beginnt 1985 in Paris mit der Gründung der eigenwilligen Pop-Formation Orange, zu der neben Alex und Xavier Jamaux vor allem auch Jean Benoit Dunkel und Nicolas Godin gehören – zwei nicht minder begnadete Individuen, die kurz nach dem friedlichen Orange-Split ein enorm einflussreiches Duo namens AIR ins Leben rufen sollten.

Und jetzt also das: ein ofenfrisches (und wieder mal „ganz anderes“) Solo-Album, schlicht und ergreifend „Alex Gopher“ genannt. Unser Mann scheint nach langer Soundreise endlich bei sich und seinen Wurzeln angekommen zu sein. Nicht der einzige Kreis, der sich rechtzeitig für diesen Longplayer schliesst: neben dem Nouvelle Vague-Gitarristen Olivier Libaux und der Sängerin Helena Noguerra sind, knapp 20 Jahre später, vor allem die vormaligen Orange-Mitglieder Dunkel und Godin alias Air wieder mit von der Partie. Und dass ein gewisser Etienne De Crecy dieses satte Gemeinschaftswerk mit entsprechend viel Finesse produziert hat, dürfte dabei ebenso wenig verwundern wie die Tatsache, dass es dieses Mal ganz explizit um eine neu entbrannte Liebe zu Songwriting, Band-Effort und Gesang geht – die Gopher gar dazu veranlasste, seinen Trademark-typischen Vocoder im Koffer zu lassen. „Ich habe meine Freude am Schreiben und Singen wiederentdeckt“, so Gopher. „Mir schwebte dabei für dieses Album eine Fusion meines elektronischen Backgrounds mit Referenzen an meine Haupteinflüsse vor: Bands wie Devo, New Order, Talking Heads oder Love & Rockets“.

Wir konstatieren: das ist mehr als gelungen. Alex Gopher hat sich wieder einmal selbst neu erfunden, mit einem einfachen Blick zurück nach vorn – und das ist mehr als nur „gut“. Denn „Alex Gopher“ klingt exakt so, wie Alex Gopher anno 2007 eben ist... erwachsen geworden, enorm zurückgelehnt, musikalisch in jeder Hinsicht souverän, „einfach“ im Sinne von „minimalistisch“, aber eben nicht eindimensional simpel... sowie obendrein „real“ for real! Und mit dem unverschämt retro-poppigen Rock-Appeal ist diese Musik weitaus eher geeignet, die smarten Landsmänner von Phoenix neidisch zu machen, als ihren Erdenker auch nur ansatzweise in den Verdacht geraten zu lassen, die selbst ausformulierten, digitalen Dancefloor-Rezepte der Vergangenheit ein weiteres Mal mit viel Kalkül aufzukochen.

(Quelle: Beatsinternational)


FORMAT: Doppel-CD


Rate this:
  (Ø 2.96)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 2 + 7 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
09Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010
10Clues
Clues CD

VÖ: 15.05.2009

CD-WECHSLER

Tanto Metro & Devonte
Musically Inclined


Crookers
Tons Of Friends


Brown, Ian
My Way


Hinson, Micah P.
Micah P. Hinson&Red Empire/Ltd.


Zutons, The
Tired Of Hanging Around


Griffon Vox
Control Lost



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt