ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS AS CRUEL AS SCHOOL CHILDREN [GYM CLASS HEROES]


Foto: Plattenfirma

Gym Class Heroes

As Cruel As School Children [HipHop / Rap]


RELEASE: 18.05.2007


LABEL: WEA Int.

VERTRIEB: Warner Music Group

WEBSITE: www.gymclassheroes.com/

MySpace Amazon 

Gym Class-Online-Game

Wenn GYM CLASS HEROES ihre Muskeln spielen lassen, dann fallen nicht nur Beats, kräftig dahin gerollte Raps und alle erdenklichen Formen von Sample-Zauberei, sondern dann gibt es dazu auch noch Spaß, Humor, Doppelbödigkeit und jede Menge unterhaltsame Spielchen. "As Cruel As School Children ist ein hundertprozentiges Frühlings-Album", so Frontmann Travis McCoy. "HipHop hat in den letzten Jahren weitgehend seinen Spaßfaktor verloren. Alle nehmen sich selbst viel zu wichtig und haben HipHop zu einer reinen Modeshow verkommen lassen. Wir wollten so viel Spaß wie möglich in die Vibes des Albums bringen." Gesagt, getan, gelungen. Die GYM CLASS HEROES auf dem Weg, den Fun im HipHop zu retten.

Und das gelingt der vierköpfigen Formation aus Geneva, New York, zusammen mit den Produzenten S*A*M (Sam Hollander: Method Man, The Sounds, Earth Wind & Fire) und Sluggo (Dave Katz, alter Kollege von Who-Ikone Roger Daltrey) in Co-Produktion mit einem guten Kumpel namens Patrick Stump (Fall Out Boy). Für As Cruel As School Children haben GYM CLASS HEROES dazu noch einige Bekannte als Gaststars eingeladen: William Beckett von The Academy Is... (auf 7 Days) und Speech von Arrested Development, der sein unverwechselbares MCing für Biter's Block zur Verfügung stellt. "Das ist eine echte Ehre," erklärt McCoy. "Ein Grammy-Künstler auf unserem Album. Ich kann gar nicht genug betonen, wie viel uns das bedeutet."

Die GYM CLASS HEROES haben eine Vision, die weit über puren HipHop hinausgeht und erst da anfängt, wo Grenzen überschritten werden. "Unsere Musik hat ihre Wurzeln auf jeden Fall im HipHop," erklärt McCoy. "Aber sie beschränkt sich nicht darauf. Wir haben uns nie in eine Ecke stellen lassen, und deshalb fällt es uns leicht, vor ganz verschiedenem Publikum zu spielen - von Jam-Band-Fans und Death Metal-Fans bis hin zu HipHop-Fans."

In der Tat: As Cruel As School Children ist voll von unterschiedlichen Grooves und organisch gewachsenen Stilbastarden. Nichts für Puristen, stammen die Einflüsse von extrem unterschiedlichen Künstlern, etwa von Klangprovokateuren wie Radiohead oder Interpol, aber auch von Balladenfachleuten wie Phil Collins und Hall & Oates. Wichtig für den Sound der GYM CLASS HEROES ist der funkgeprägte Mainstream des 80er-Jahre-R&B, zu dem auch Prince und Ready For The World gehören. "Ihre Musik war nicht nur locker und auf ihre Art unschuldig, sie war auch handwerklich sehr gut gemacht," stellt McCoy fest. "Einige der Arrangements hauen mich wirklich um. Es sind Songs, die für immer Gültigkeit haben. Das sind unsere Orientierungspunkte, und deshalb singe ich auch mehr als früher. Die meisten Rapper haben Angst vor Melodien. Warum bloß? Mann, mit Melodien kriegt man die Girls!" Und so basteln GYM CLASS HEROES schließlich an einer frischen und unschuldigen Vision des R&B - nicht nur grausam, auch so naiv und neugierig wie Schulkinder.

Die Wurzeln von GYM CLASS HEROES reichen bis in das Jahr 1997 zurück, als McCoy den Drummer Matt McGinley in einem Sportunterricht traf (wo sonst?). Und als die beiden Freunde Anfang 2001 Gitarrist Disashi Lumumba-Kasongo und Bassist Eric Roberts dazu holten, waren GYM CLASS HEROES offiziell gegründet. Ihr Ziel: Eine neue Farbpalette für HipHop zu entwickeln und sie mit Live-Instrumentierung packend auf die Bühne zu bringen. Monatelang gingen sie auf Tour, und der ersten musikalischen Präsentation For The Kids folgte 2003 The Papercut Chronicles. Peter Wentz, Gründer des Labels Decaydence und Mitglied bei Fall Out Boy wurde auf sie aufmerksam und signte sie für Decaydence/Fueled by Ramen.

Die folgenden zwei Jahre taten sie, was sie am besten können: Touren. GYM CLASS HEROES spielten eine fast ausverkaufte Headliner-Tour durch die USA, reisten bei Vans Warped mit und gingen auf Welttournee mit Fall Out Boy. Anfang 2006 ging es von der Straße ins Studio - um mit As Cruel As School Children ihr Meisterwerk einzuspielen.

"In gewissem Sinne sind wir das Kid auf dem Artwork," schließt McCoy. "Jeder hat so seine Idee davon, wer er ist und wer er sein müsste. Er lächelt, aber er ändert sich nicht. Stattdessen wartet er und beobachtet die Welt um sich herum, bis sie ihre Standards ändert. Dieses Album ist der Mittelfinger, den er der Welt entgegenhält..."

(Quelle: Warner Music, 15.1.2007)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.87)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 9 + 3 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
09La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009
10Clues
Clues CD

VÖ: 15.05.2009

CD-WECHSLER

Trashmonkeys
Smile


New Model Army
Fuck Texas, Sing For Us


Kings of Convenience
Declaration of Dependence


Dr. Dre
The Detox Chroniclez


Gaspard Augé & Mr. Oizo
Rubber


Trisomie 21
Black Label



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt