ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS A.T [MONTGOMERY, ANTHONY]

Montgomery, Anthony

A.T [HipHop / Rap]


RELEASE: 17.10.2008


LABEL: AGR Television Records

VERTRIEB: Universal

WEBSITE: www.AnthonyMontgomery.com

MySpace Amazon 

Wer hätte gedacht, dass ein energiegeladener Junge aus dem mittleren Westen der USA eines Tages dem Lockruf Hollywoods und der Unterhaltungsindustrie folgen würde, aber genau das hat Anthony Montgomery getan. Nachdem er Ende der 90er nach Kalifornien umzog, macht sich Montgomery auch weiterhin einen Namen im Entertainment.

Anthony Montgomery wurde als Anthony Dwayne Montgomery in Indianapolis (Indiana) geboren. Er besuchte die George Washington High School in Indianapolis, wo er bereits kurze Ausblicke auf eine Zukunft auf der Bühne aufblitzen ließ und häufig als „Klassenclown“ bezeichnet wurde. Er ahnte nicht, dass sein jugendlicher Überschwang den Grundstein für eine viel versprechende Karriere am Theater und als komödiantisches Live-Talent legen würde.

Montgomery machte sich mit dem öffentlichen Auftreten vertraut, als er als Kind im Kirchenchor sang. Einige Jahre später entdeckte er ein neues Ventil für seinen Darbietungsdrang in Form von Tanz, genauer gesagt Freestyle-Hip-Hop. Obwohl er zunächst nicht besonders gut war, liebte er das Tanzen und arbeitete so hart daran, dass er den Respekt von seinesgleichen und die Anerkennung als hervorragender Tänzer in der Umgebung von Indianapolis errang. Seine ungezügelte Liebe zum Tanzen veranlasste ihn Ende der Achtziger zur Mitgründung des Tanzduos „The Bad Boyz“. Für ihn als Gründungsmitglied war dieses Gemeinschaftsprojekt entscheidend für die Verbesserung seiner Tanzfähigkeiten, während er und sein Partner verschiedene Tanzwettbewerbe gewannen. Diese Leidenschaft für die Bewegung regte Montgomery dazu an, mit dem Ausarbeiten von Choreographien – zunächst für seine eigene Gruppe, dann auch für andere – zu beginnen. Er hörte jedoch als Choreograph auf, um sich auf seine weitere Ausbildung zu konzentrieren.

Während seiner Collegezeit entdeckte Montgomery schnell den wahren Sinn seines Lebens, seine wahre Leidenschaft: die Schauspielerei. Er begann mit dem Schauspielern während seines Studiums an der Indiana University-Purdue University (I.U.P.U.I.). Als Angehöriger einer der wenigen Minderheiten im Fachbereich Theater erhielt Montgomery viele Gelegenheiten, sein Handwerk zu verfeinern. Durch seine Auftritte in einer Vielzahl von Theateraufführungen wuchs seine Liebe für die Schauspielerei nur noch. Nachdem er sowohl auf als auch abseits der Bühne praktische Erfahrung gesammelt hatte, wechselte er an die Ball State University. Er machte seinen Bachelor-Abschluss in Performance-Theater und Schauspiel. Hollywood rief, aber es würde noch warten müssen.

Nach seinem Abschluss kehrte Montgomery zu seinen Gesangswurzeln zurück und zog nach Chicago um, wo er angeworben wurde, um in der R&B-Gruppe „A-Sharp“ zu singen. Nach der Auflösung von „A-Sharp“ kehrte Montgomery nach Indianapolis zurück, wo er mit Stand-Up-Comedy begann. Da er das Gefühl hatte, dass Anthony Montgomery für einen Komiker zu kompliziert klang, entschied er sich, den ihm von einem College-Professor verpassten Spitznamen zu verwenden und „A.T.“ war geboren. Voller Entschlossenheit, sich als erfolgreicher Komiker durchzusetzen, übte er monatelang und fügte seinen Programmen Charaktere und Musik hinzu, bis er schließlich eine starke Fangemeinde in Indianapolis und Umgebung gewonnen hatte. Der große Unterschied zum Theaterstück, bei dem Erfolg oder Misserfolg häufig von einer Vielzahl von Darstellern abhing, bestand darin, dass die Stand-Up-Comedy Anthony Montgomery das Selbstbewusstsein als Solo-Künstler vermittelte, das er für die auf ihn wartenden, schwierigen Aufgaben benötigte.

Als er schließlich für die Herausforderungen von Hollywood bereit war, packte Montgomery seinen Wagen und fuhr im November 1996 Richtung Westen. Bald nachdem er in Kalifornien angelangt war, ergatterte er einen Job als Modell für eine landesweite Tommy Hilfiger-Kampagne in den Printmedien. Trotz des scheinbar „augenblicklichen Erfolgs“ war es nicht so einfach wie angenommen, in der Unterhaltungsindustrie Fuß zu fassen und Montgomery musste andere Beschäftigungen annehmen, um über die Runden zu kommen. In Indianapolis hatte er (Off-Camera-)Produktion gelernt, was ihm Arbeit als Produktionsassistent (P.A.) an verschiedenen Filmproduktionen wie „Hard Rain“, „Suicide Kings“ und Steven Spielbergs „Amistad“ einbrachte. Sein letzter Einsatz als P.A. betraf die umstrittene Fernsehserie „Nothing Sacred“. Montgomery war sich jedoch dessen bewusst, dass die Leute in der Branche ihn als Schauspieler nicht ernst nehmen würden, wenn sie ihn weiterhin als Produktionsassistenten sähen.

Er hat die Entscheidung nie bereut. Anthony Montgomery ergatterte einen Job als Gastgeber einer Kinder-Abenteurshow namens „Awesome Adventures“, die ihm die Möglichkeit gab, in der Welt herumzureisen. Zwischen den Folgen von „Awesome Adventures“ konnte er verschiedene Neben- und Gastrollen verbuchen, darunter seine erste wiederkehrende Rolle in der Fernsehserie „Popular“. Der Bekanntheitsgrad durch „Popular“ gab Montgomery in der Branche Auftrieb, und kurz nach dem Ende der Serie wurde ihm seine bislang wichtigste Rolle als Schauspieler angeboten: Travis Mayweather bei „Star Trek: Enterprise“. Mit der neuen Rolle begann er auch, wieder seinen eigenen Namen zu verwenden.

Er verspürte wieder den Ruf des Hip-Hop und zwar dieses Mal in Form der Musik. Mit tiefer Bewunderung und Respekt für die Musikrichtung wendete Montgomery seine eigenen Mittel auf, um eine vier Songs umfassende EP/Demoaufnahme unter dem Titel „What You Know About…“ zu produzieren. Dieses Unterfangen war ein Erfolg, und er wusste, dass die Musik in seiner Zukunft einen wichtigen Teil ausmachen würde. Als Urenkel des legendären Jazzgitarristen Wes Montgomery liegt ihm die Musik einfach im Blut.

Tracklist:

01. Bullskittin' (feat. Dakari)
02. Make It Bounce (feat. Dakari)
03. Wreak Havoc (feat. Smilez & Dakari)
04. Inner City (feat. Flii Stylz)
05. Kick Back
06. Strongest Ever (feat. Dakari)
07. Follow The Road
08. Gotta Believe (feat. Honey B)
09. What You Know About (feat. Smilet, Dakari, & Me)
10. Yes, They Are (feat. Dakari)
11. Midwest To Wild West (feat. Dakari)
12. A.T

(Quelle: AGR, 2008)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.86)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 6 + 4 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
09Clues
Clues CD

VÖ: 15.05.2009
10La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009

CD-WECHSLER

King, Albert
Heat Of The Blues


Soaring
Analog Distress


Tebler, Jennie's Out Of Oblivion
Till Death Tear Us Part


Pajaro Sunrise
Pajaro Sunrise


Bloc Party
A Weekend In The City


Yah Meek
Things Change



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt