ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS NIGHTHAWKS [NIGHTHAWKS 4]

Nighthawks 4

Nighthawks [Jazz]


RELEASE: 23.02.2007


LABEL: Herzog Records

VERTRIEB: edel distribution GmbH


Die Nacht ist dein Freund. Hans Hoff

Die Nacht ist dein Freund. Lichter überall. Licht bricht das Dunkel. Sattes Rot, knalliges Grün, fahles Gelb. Farben in Bewegung. Ruhig ist nur der Kegel deiner Scheinwerfer. Dein Weg ist lang. Deine Gedanken haben Flügel, werden getragen von diesem warm wummernden Bass, von dieser wohlig blubbernden Orgel, von diesen rührenden Drums. Und vom Sound dieser angenehm gedämpften Trompete. Sie erklingt vor dir, hinter dir, überall. Sie leitet dich. Du folgst ihr. Durch die Nacht. Die Nacht ist dein Freund.

Einfacher und klarer kann man ein Album kaum benennen: „4“ heißt das vierte Album der Nighthawks. Wieder ist es Dal Martino und Reiner Winterschladen gelungen, sich im Kosmos zwischen Jazz, Pop und ambitionierten LoungeKlängen neu zu positionieren und nicht nur die Erwartung jener Menschen zu erfüllen, die lediglich gerne mehr von dem gehabt hätten, was die Nighthawks seit Herbst 1998 ausmacht. Damals traf der Produzent und Bassist auf den Trompeter, schon damals waren sich Martino und Winterschladen einig in der Überzeugung, dass es einen neuen Weg geben muss. Einen, der zwischen all den ausgetretenen Stilpfaden hindurchführt, mal kreuz, mal quer, stets auf der Suche nach den ganz besonderen Stimmungen der Nacht. Mit dem Debüt „Citizen Wayne“ haben sie Maßstäbe gesetzt und bewiesen, dass es diesen neuen Weg gibt.

Mit dem Folgealbum „Metro Bar“, dem Soundtrack einer Nacht, gelang ihnen 2001 dann ein echter Überraschungserfolg. Auf Anhieb landeten sie an der Spitze der deutschen Jazz-Charts und vervielfachten die Zahl ihrer bis dahin verkauften Alben und heimsten den deutschen Jazz-Award ein. Spätestens als im Jahre 2004 das dritte Album „As The Sun Sets“ erschien und die von den Vorgängerplatten hoch gesetzten Ziele problemlos erreichte und gar übertraf, war klar, dass mit den Nighthawks auch weiterhin zu rechnen sein würde. Wie zur Bestätigung bewies die Band, dass ihr Konzept auch live die gleiche Magie verströmt wie im Studio.

Die Nacht ist dein Freund. Es ist spät. Niemand will jetzt noch Held spielen. Alle wollen nur noch sein. Allein mit sich und dem allerletzten Drink. Die großen Fragen sitzen gleich neben dir. Woher? Wohin? Wieso? Du verscheuchst sie. Du spürst, wie sich deine verlorene Seele löst, wie sie abhebt, wie sie schwebt über der nachtdunklen Stadt, einfach nur schwebt und schaut. Dazu diese Stimme voller Sehnsucht, das leise Piano, diese gedämpfte Trompete. Unaufdringlich, so wie alles jetzt sein sollte. Nur wenn du sie lässt, dringt sie in dich ein, durchströmt dich. Du spürst ihr Atmen. Ihr Atem wird dein Atem. Die Nacht ist dein Freund.

„4“ präsentiert die Nighthawks höchst abenteuerlustig. Sie experimentieren mit Stimmungen, mit Sounds, mit winzigen Zitaten. Es sind die vielen Details, die dieses Album auch bei der 20. Wiederholung noch zur Entdeckung werden lassen. Wieder ist es die hypnotisierende Stimme von DePhazzSängerin Pat Appleton, die im Titel „Define The Day“ ganz zart, aber doch bestimmt den Zauber des ganz frühen Morgens einfängt. Zu „Pensando em outro mundo“ liefert die brasilianische Sängerin Patricia Cruz, zu „Here we are“ die Amerikanerin Shannon Callahan glänzende vokale Akzente. Mit im Düsseldorfer Studio waren der Pianist Jürgen Dahmen (Propaganda, Temptations, Tan), der Gitarrist Markus Winstroer (Lalo Schifrin, Randy Brecker), der Drummer Thomas Alkier (Dizzy Gillespie, Nigel Kennedy), der Keyboarder Xaver Fischer, Thomas Kessler am Synthesizer und Konstantin Winstroer am Bass.

Die Nacht ist dein Freund. Keine überflüssigen Worte. Nur dieses Licht. Tausend Töne schwarz. Zeit für den Abschied. Ein letzter Blick, ein letztes Gefühl. Allein auf dem Weg zum Gate. In dir schwingen Töne, die dich halten. Sie erzählen Geschichten von endlos staubigen Straßen, vom großen Blick auf eine kleine Welt. Eine Gitarre klingt nach Wüste, ein Piano nach Regen. Undefinierbare Geräusche formen sich zum Klang, zur BassStampede. Die Musik ist bei dir. Eine Trompetenmelodie zerfasert im Wind. Du lässt los. Du lässt dich fallen. Ein schönes Gefühl. Die Nacht ist dein Freund.

Mit „4“ haben sich Dal Martino und Reiner Winterschladen einen Wunsch erfüllt. Sie wollten sich nicht wiederholen und sich trotzdem übertreffen. Es hat viele Nächte gebraucht, bis auch der letzte Ton präzise dort saß, wo er sitzen sollte. Dabei konnten beide von den Erfahrungen einer langen Musikerkarriere zehren. Erfahrung hat Dal Martino in einem Vierteljahrhundert reichlich gesammelt, als Bassist in Bands wie Trance Groove und als Produzent von Filmmusik. Reiner Winterschladen ist seit 1995 festes Mitglied der NDRBigBand und wagt seit eh und je immer wieder Ausflüge auf wildes Terrain. Sein Einstieg bei Trance Groove sorgte schließlich dafür, dass er auf Dal Martino traf.

(Quelle: PR | Herzog Records)



Foto: Herzog Records


Rate this:
  (Ø 2.96)

Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 5 + 9 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
09La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009
10Clues
Clues CD

VÖ: 15.05.2009

CD-WECHSLER

Schiefel, Michael
My Home Is My Tent


Mary Onettes, The
Islands


Robocop Kraus
Metabolismus Maximus


Kilians
They Are Calling Your Name


Gopher, Alex
My New Remixes


Childish, Billy
Archive From 1959 – The Billy Childish Story



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt