ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS FREI SEIN [VAILE]

Vaile

Frei sein [Deutsch RockPop]


RELEASE: 18.02.2011


LABEL: EAR Lab Records

VERTRIEB: H'ART Musik-Vertrieb GmbH

WEBSITE: www.vaile.de

Frei sein Facebook MySpace Youtube Amazon 

„Frei Sein“ ist der Titel des neuen Albums von Vaile. Elf Songs, in denen das Wort „Freiheit“ tatsächlich öfter vorkommt. Für Vaile hat es einen hohen Stellenwert: Freiheit ist für sie einerseits „die Freiheit zu tun, was mich glücklich macht“, andererseits die Freiheit von allen gesellschaftlichen Zwängen.



Braucht Vaile Abstand von allem, so reist sie nach Skandinavien, erfährt gemeinsam mit ihren beiden Pferden in der Einsamkeit der nordischen Wälder, wie es sich anfühlt, ganz auf sich gestellt zu sein. Erfahrungen, von denen sie auch in ihrem Buch "Frei sein" berichtet (2010/ Droemer/Knaur Verlag).

Dort, wo Tag und Nacht den Rhythmus bestimmen, wo man wirklich nass wird, wenn es regnet, tankt sie auf für die Bühnen der Zivilisation. Dort schreibt sie die meisten ihrer Songs und findet zu dem, was „in der Einsamkeit von einem übrig bleibt. In ihrem Song „Fensterglas“ etwa heißt es, es gebe immer einen Grund zu atmen: „Da ist immer irgendwer zu lieben und ich hab nur dieses eine kurze Leben...“.

Vaile meint das so. Ganz direkt und ganz ungeschminkt. Erzählt, wie sie die Welt sieht, erlebt. Ganz hautnah, ganz dicht dran an jedem einzelnen von uns.

Vaile gehört zu den Menschen, die schon als Kind sehr fokussiert ihren Weg gingen: „Ich wusste immer schon, was ich werden will, wenn ich mal groß bin. Und ich habe nie auch nur eine Sekunde Zweifel gehabt.“ Das, meint sie, sei etwas, was sie als großes Geschenk empfinde und was ihre Person am meisten ausmache. Und davon singt sie in „Es ist wie es ist“, wo es heißt, „an jedem Tag erzählen Gesichter ihre Geschichten“. Denn als Musikerin und Schauspielerin, erklärt Vaile, sieht sie sich oft Menschen gegenüber, die kein echtes Lebensziel hätten. Die sich dementsprechend auch nie wirklich über das freuen, was sie haben: „Sie können nur danach streben, irgendetwas Neues zu ergattern. Sei es ein iPhone oder was sonst immer.“ Und habe man das einmal erkannt, fasst Vaile zusammen, fängt man an, vieles zu hinterfragen. Im Titelsong „Frei sein“ bringt sie es auf den Punkt:

„Was du sagst, bedeutet nichts. Was du wagst, ist was du bist...“

Wichtig ist Vaile, dass die Texte ihres Albums verstanden werden: „Keine philosophischen Höhenflüge, sehr greifbar gestrickt, weil ich einfach sagen will, was ich meine.“

Der Sound auf „Frei sein“ ist direkt und bei allem Bekenntnis zu fein balancierten musikalischen Details mitunter auch charmant ungeschliffen und roh. Drums und Gitarren ergänzen Vailes Pianospiel. Der Sound ist akustisch bis rockig. Violine, Banjo und Mundharmonika sorgen für den außergewöhnlichen „Sepia“-Ton des Albums. Ein wenig erinnert die Musik an die frühe Kate Bush und mitunter glaubt man eine dezente Verneigung vor Ennio Morricones Soundtracks wahrzunehmen.

Den Song „Fliegen“ verwandelt eine Duduc - eigentlich ein orientalisches Instrument - in einen skandinavischen Zauberwald. Und diese Verbindung aus Traum und Realität, aus Wahrheit und Zauber, ist es letztlich, was Vailes Musik bestimmt und antreibt.

Vaile live - Tourdates 2011

  • 28.1. Marne, Capitol
  • 5.2. Hamburg, Sichtbar
  • 18.2. Dresden, Club Passage
  • 19.2. Sehnde, Rittersaal
  • 26.5. Pirmasens, Pünktchen und Anton
  • 27.5. Nalbach, Kuhstall
  • .5. Hechingen, Villa Eugenia

(Quelle: Longwood Promotion, 2011)
29


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.84)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 2 + 8 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

London Elektricity
Syncopated City


Dresselhaus, Dirk
66/67-Fairplay war gestern


Bandabardo
Ottavio


Sugababes
Catfights & Spotlights


Snow Patrol
A Hundred Million Suns


Forbes, China
'78



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt