ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS PSYCHOBILLY SCARECROW [JOHNNY NIGHTMARE]

Johnny Nightmare

Psychobilly Scarecrow [Rock / Alternative]


RELEASE: 22.01.2010


LABEL: Crazy Love

VERTRIEB: Cargo Records GmbH


MySpace Amazon 

„Harhar“ lacht es hämisch in der Dunkelheit und weckt damit Alpträume.
NIGHTMARE sind zurück. JOHNNY NIGHTMARE.

Nach ihrem heftig abgefeierten Debütalbum “Here’s Johnny” zeigen die drei Dänen, dass Psychobilly noch derber, noch brutaler und noch dreckiger rocken und rollen kann. Da kann kein Monster zur Ruhe kommen. Im Gegenteil. Mit ihrem neuen Album „Psychobilly Scarecrow“ gehen JOHNNY NIGHTMARE einen Schritt weiter. „Psychobilly Scarecrow“ ist Kehlen zerfetzender, Schädel spaltender und Nerven zerreißender Psychobilly der Extra-Klasse.

Das ganze Monster-Album ist schneller, eingängiger und sogar noch blutiger als das Debüt geworden. Die einzelnen Stücke sind ausgereifter. Die Melodien graben sich von hinten in die zuckenden Tanzbeine. Der Gesang und das Doppelbass Geklappere von Dax Dragster ist dunkler und verlorener geworden. Butch E. R.s Gitarrespiel lässt die Ohren bluten, während Bone The Beater auf die Felle hämmert, bis die letzten Funken Leben verlöschen.

JOHNNY NIGHTMARE schreiten weiter auf dem dunklen Pfad, den sie beschritten haben. Sie haben ein Monster beschworen. „Psychobilly Scarecrow“ ist Psychobilly mit ausgestrecktem, knochigem Mittelfinger! Das ist Psychobilly gewordener Alptraum. Das schneidet ins faulige Fleisch. Tut uns weh, JOHNNY NIGHTMARE. Fester! Härter! Schneller!

Der Alptraum beginnt von vorne!

Line-Up:

Dax Dragster: vocals + upright bass

Butch E. R.: guitar

Bone The Beater: drums

(Quelle: Cargo Records)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.83)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 5 + 7 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Freitas, Nik
Sun Down


Wye Oak
If Children


Lunatica
New Shores


Roger
Alles Roger


Deadmau5
4x4=12


Groove Armada
White Light



© medienprojekt 2019 Impressum  Kontakt