ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS IMIDIWAN: COMPANIONS [TINARIWEN]

Tinariwen

Imidiwan: Companions [Weltmusik]


RELEASE: 14.08.2009


LABEL: Pias UK/Independiente

VERTRIEB: Rough Trade

WEBSITE: www.tinariwen.com

MySpace Amazon 

TINARIWEN veröffentlichen ihr neues Album mit dem Titel Imidiwan : Companions wie zuvor auf dem britischen Independiente Label, hierzulande über PIAS.

Die 13 neuen Songs wurden diesmal von Jean-Paul Romann produziert, der schon zuvor am Debütalbum gearbeitet hatte (The Radio Tisdas Sessions, 2001). Imidiwan : Companions ist das vierte Album der Band und enthält alle Elemente, die diese Band für westliche Ohren so faszinierend machen: raue Einfachheit, melodische Schönheit, Songs, die von großer epischer Breite und Universalität bis hin zu Intimität und Nähe reichen. Die Aufnahmen sind in Tessalit entstanden, einem Wüstendorf und Heimat der Bandmitglieder Ibrahim Ag Alhabib & Hassan Ag Touhami.

Das Album beginnt mit „Imidiwan Afrik Tendam“, einer Art Hymne an alle Freunde und Gefährten, die mit TINARIWEN auf ihrer langen Reise mitgelitten und mittriumphiert haben. Mit dem Song „Tamodjerazt Assis“ gelingt dem legendären Dichter Japonais ein funkelnder, erdiger Beitrag, der eigentlich Schmerz und Bedauern zum Thema hat. Intidao, ein Tourstammgast der Band, debütiert als Komponist und Leadsänger beim Song „Imazaghen N' Adagh“. Und Ibrahim singt einen der berühmtesten Tinariwen Songs überhaupt, „Chegret“, in dem er seine Tuareg Landsleute harte Fragen zum Thema Wüste und ihren Problemen stellt.

Die 30jährige Bandgeschichte ist eine faszinierende und inspirierende Geschichte. Ursprünglich ist die Band als loses Kollektiv heimatloser Tuareg Musiker um Ibrahim Ag Alhabib entstanden, der zwar in Mali geboren, jedoch zunächst in den Flüchtlingslagern in Algerien nahe der Grenze zu Mali und später in der südalgerischen Stadt Tamanrasset aufgewachsen ist, von wo er die Unterdrückung der Tuareg durch die damalige Regierung in Mali Anfang der 60er Jahre verfolgen konnte. Ende der 70er Jahre kam dieses Kollektiv zusammen – allen gemeinsam war die Leidenschaft sowohl für die traditionelle Musik & Dichtung der Tuareg, als auch für westliche Rock- und Popkünstler wie Hendrix, Santana, Bob Marley und Led Zeppelin. Langsam, aber stetig konnten sie ihren Ruf in der Sahara und angrenzenden Regionen aufbauen.

Dann folgten sie einem Ruf Ghadaffis und später der MPA (Mouvement Populaire de l’Azawad – einer rebellischen Tuareg Bewegung) und wurden Teil der „Wüstenarmee“, in der andere, ähnlich denkende Musiker involviert waren. In den frühen 80ern kehrte die Gruppe zurück nach Tessalit in Mali. Man spielte weiter und Ende der 90er Jahre war TINARIWENs Ruf weit über die Grenzen der Sahara hinaus bekannt – so spielten sie schon 1999 einige Konzerte in Frankreich und 2001 schließlich das erste „Festival in the Desert“ in Mali, wo sie als Stars gehandelt wurden und endgültig den Weg betraten, der sie in Europa zu einer der beliebtesten Bands aus Afrika machen sollte.

Danach kam der Erfolg sehr schnell – Ende 2001 trat die Band bei der WOMAD in London auf und veröffentlichte ihr „Debütalbum“ The Radio Tisdas Sessions, das gefeiert wurde und mühelos selbst jene erreichte, die sich bis dato wenig für afrikanische Musik interessiert hatten und sich nun durch die Gitarrenläufe, den schmutzigen Sound der Wüste, die archaische Rhythmen und die wilde Rebellengeschichte angesprochen fühlten. In den vergangenen acht Jahren hat die Band ihren Aufstieg mit über 700 Konzerten allein in Europa vorangetrieben und zwei weitere Alben veröffentlicht, 2004 Amassakoul und 2007 Aman Iman.

Auf diesem Wege wurden sie mit Auszeichnungen bedacht (z.B. den BBC Award for World Music im Jahre 2005 und der prestigeträchtige Praetoriusmusikpreis 2008) und haben auch eine Riege berühmter Fans eingesammelt, allen voran Robert Plant, Carlos Santana, Brian Eno, Thom Yorke, TV On The Radio und Bono & The Edge.


TOURDATEN

  • 02.11.2009 A-Wien // Arena
  • 03.11.2009 D-München // Ampere
  • 04.11.2009 CH-Zürich // Kaufleuten
  • 05.11.2009 D-Karlsruhe // Tollhaus
  • 06.11.2009 D-Berlin // Kesselhaus
  • 17.11.2009 D-Hamburg // Fabrik
  • 18.11.2009 D-Köln // Gloria

Booking: Lacandela Musikagentur, www.lacandela.de

(Quelle: Maren Kumpe, Musicmatters, 2009)


FORMAT: CD + DVD Video


Rate this:
  (Ø 2.98)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 9 + 1 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
06Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
07Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
08Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
09Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010
10Frontier(s)
There Will Be No Miracles Here

VÖ: 20.08.2010

CD-WECHSLER

Slade
B-Sides (Remaster)


Bushido
Von der Skyline zum Bordstein zurück


De Pooter, Edwina
Kein Weg zu weit


End Of Green
The Sick's Sense


Savath & Savalas
La Llama


Megaloh & Sprachtot
Alles Negertiv



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt