ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS VOODOO CIRCLE (LTD.ED.) [VOODOO CIRCLE]

Voodoo Circle

Voodoo Circle (Ltd.Ed.) [Hard / Heavy]


RELEASE: 05.12.2008


LABEL: AFM Records

VERTRIEB: Soulfood


Voodoo Circle (Ltd.Ed.) Facebook MySpace Amazon 

Eine neue Band von herausragender Klasse hat sich formiert:
Alex Beyrodt´s Voodoo Circle. Alex ist als Mastermind von Silent Force und ehemaliger Gitarrist von Sinner, sowie Tourgitarrist von Primal Fear, ein weltbekannter Name in der Rock- und Metal-Szene.

Seine herausragenden kompositorischen und instrumentalen Fähigkeiten haben ihm höchsten Respekt unter Musikerkollegen und eine treue, weltweite Fangemeinde eingebracht. In Japan, wo immer noch Qualität vor allem anderen kommt und Alex regelmäßig die Hallen füllt, genießt er längst einen Ruf als „Guitar Hero“. Alex wandelt sicherlich in großen Fußstapfen; der Einfluss solcher Bands wie Deep Purple & Rainbow ist unüberhörbar. Wenn es aber auch nur einen deutschen Musiker gibt, der diese Fußstapfen ausfüllen und zu neuem Leben erwecken kann, dann wohl Beyrodt.

Nun hat Alex mit Voodoo Circle eine neue Band gegründet, die sich dem klassischen Hard Rock verschrieben hat und mit ihrer All-Star-Besetzung ihres Gleichen sucht. Der Voodoo Circle zelebriert magische Momente auf höchstem Niveau und besteht aus Alex Beyrodt (Git), David Readman (Vox), Mel Gaynor (Drums), Mat Sinner (Bass) und Jimmy Kresic (Keys).

„Die großen Bands der 70er Jahre kamen durch ausgiebige Jams zu ihren besten Ideen und hatten die Gabe, mit Ihrer Musik was auszudrücken. Dieser Gedanke und diese Fähigkeiten sind in der heutigen Zeit irgendwie abhanden gekommen. Mit Voodoo Circle folge ich diesem (für mich) Ideal. Zurück zu den Vintage-Sounds, zu ausgiebigen Jams toller Musiker, schweißtreibenden Live-Gigs und purer Spielfreude.“ -Alex Beyrodt-

Für die „Voodoo Vibes“ verantwortlich sind: Alex Beyrodt (Silent Force, ex-Sinner), David Readman (Pink Cream 69), Mat Sinner (Sinner, Primal Fear), Mel Gaynor (Simple Minds, Gary Moore, Brian May), Jimmy Kresic. Als Gäste sind auf dem Album zu hören: Doogie White (Rainbow, Yngwie Malmsteen), Rudi Sarzo (Ozzy Osbourne, Dio, Whitesnake), Norifumu Shima (Concerto Moon), Richard Andersson (Majestic, Space Odyssey)

Fans der „alten Meister“ wie Rainbow, Black Sabbath, Yngwie Malmsteen und Deep Purple, aber auch Anhänger von Silent Force, Pink Cream 69 und Sinner, sollten sich dieses Hard Rock-Juwel keinesfalls entgehen lassen.

(Quelle: Soulfood, 2008)


Tracklisting:

1. Spewing Lies
2. Desperate Heart
3. Kingdom Of The Blind
4. Man And Machine
5. Master Of Illusion
6. We'll Never Learn
7. Dream Of Eden (Doogie/David Version)
8. Heaven Can Wait
9. Angels Will Cry
10. Enter My World Of Darkness
11. Wings Of Sorrow (exclusive Track) *
12. White Lady Requiem
13. Dream Of Eden (David Version) *
* Bonus tracks on limited edition Digi Pak


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.85)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 8 + 4 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
06Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
07Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
08La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009
09Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
10I Heart Hiroshima
Tuff Teef

VÖ: 13.11.2008

CD-WECHSLER

Bad Lieutenant
Never Cry Another Tear


Selig
Und endlich unendlich


Ercandize
Verbrannte Erde


Fury in the Slaughterhouse
Farewell & Goodbye Tour 2008


Son Of The Velvet Rat
Loss & Love


Too Strong
Rap Music is Life Music



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt