ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS SKAREN: NORRLAND III [KNUTSSON, JONAS & NORBERG, JOHAN]

Knutsson, Jonas & Norberg, Johan

Skaren: Norrland III [Jazz]


RELEASE: 26.09.2008


LABEL: ACT

VERTRIEB: edel distribution GmbH


Amazon 

Es hat Jazz wie Weltmusik in den vergangenen Jahren oft belebt, wenn Musiker sich mit fremden Klängen und Stilen jenseits ihrer Ursprungskultur auseinandergesetzt haben. Für bestimmte Projekte aber braucht es nichts so sehr wie Authentizität. Das Duo Knutsson – Norberg zum Beispiel und seine Hommagen an Nordschweden, seine Volksmusik und die Kultur der Samen hätte niemand anders so hervorbringen können wie der Saxophonist Jonas Knutsson und der Gitarrist Johan Norberg. Spürbar und hörbar verarbeiten die beiden sublim eigene Kindheitserinnerungen und spezifische und persönliche, nicht zuletzt eben nordische Gedanken.

Nachdem ihr Debüt Norrland 2004 ebenso wie der Nachfolger Cow Cow: Norrland II zwei Jahre später von Kritik wie Publikum als „schlichte Liebeserklärung an ihr Land“ oder „Oase für die Ohren“ bejubelt wurden, war Motivation und Inspiration für ein drittes Album kein Problem. Doch wollten Knutsson und Norberg für Skaren: Norrland III das bisherige Zwiegespräch um neue Stimmen und Farben erweitern. Nachdem sie in Leipzig mit Eva Kruse gespielt hatten, einer der herausragenden Figuren des jungen deutschen Jazz (unter anderem mit Michael Wollny und Eric Schaefer bei [em]), waren sie sich einig, dass Kruses feinsinniges, aber eben auch gerne sperriges und sprödes Kontrabass-Spiel perfekt zu dem passen würde, was ihnen vorschwebte. Mitten in der Arbeit an den neuen Stücken und kurz bevor es ins Studio ging, sorgte ACT-Chef Siggi Loch für eine weitere Wendung, indem er ihnen ein Fundstück weiterleitete: ein Demo-Album des weiblichen Gesangsquartetts „Kraja“ mit Lisa und Eva Lestander, Frida Johansson und Linnea Nilsson – die alle ebenfalls aus Nordschweden stammen.

„Jonas und ich erkannten schnell, dass es der Königsweg zur Weiterentwicklung unseres Konzeptes war, diese ungewöhnlichen Stimmen hinzuzufügen. Wir hatten sie vorher nicht gekannt. Verrückt, dass jemand von einem Münchner Büro aus ein perfektes musikalisches Bindeglied direkt in unserer schwedischen Nachbarschaft entdeckt“, findet Norberg. Aber nicht minder wundersam war ja schon, dass sich Knutsson und Norberg überhaupt erst 1999 kennen lernten, obwohl doch beide bereits seit vielen Jahren zu den herausragenden Vertretern der schwedischen Jazz- wie Folkszene gehört hatten: Norberg unter anderem als ein Teil des Duos „Chapter Two“, das er 17 Jahre lang höchst erfolgreich mit ACT-Star Nils Landgren bildete; Knutsson zum Beispiel als Begleiter der Folksängerin Lena Willemark im international erfolgreichen „Nordan“-Projekt oder bei den Folkjazz-Pionieren „Enteli“.

Diesmal geht es also sozusagen als Reisegruppe Richtung Norden, um Jazziges mit schwedischer Volksmusik zu schlichter Schönheit zu verbinden. Johan Norbergs milde, oft hell umgestimmte Sandén-Akustik-Gitarre, wahlweise eine Levin Schulgitarre aus dem Jahr 1934 oder auch seine Kantele, das zitherähnliche finnische Nationalinstrument, korrespondieren nicht mehr nur mit Knutssons stets weichem, aber kraftvollem Saxophon, sondern auch mal mit Eva Kruses betont minimalistischem Bass oder den lautmalerischen Stimmen der Krajas. So kann es diesmal im Detail völlig unterschiedlich sein, wie einem die traditionellen Volksweisen, -lieder und -choräle, aber auch die Eigenkompositionen begegnen: vom intimen Frage- und Antwortspiel zwischen munterem Saxophon und verhaltener Gitarre wie bei „Resan“ über fast weltläufig klingende Folksongs wie „Vore du ett blad“ bis zu vielstimmigen und vielschichtigen Hymnen wie „Vaggsång“. Ein unerwartet ausgelassener, heiterer, ja fröhlicher Grundton durchzieht selbst die getragenen und die ganz einfachen Stücke.

Was sich im neuen Besetzungskleid alles machen lässt, demonstriert zum Beispiel die in den hohen Norden verpflanzte Reduktionsversion des bayerischen Landlers „Schwarzer Bua“: Jonas Knutsson und Johan Norberg gewinnen im dritten Anlauf viele neue Ausdrucksmöglichkeiten und schillernde Facetten dazu. Gleichwohl erhalten sie sich ihren Charakter, ihre Eigenart und damit ihre eigentliche Qualität. Der nordschwedische Ausdruck Skaren trifft es: die glitzernde Kruste, die sich auf reinem Schnee bildet.



"Skaren = The Crust On Snow. The idea of recording a third album with the sound of our childhood landscape “Norrland” as inspiration was not hard. This time though, we wanted to add a different colour to what we have done previously, a sound that would blend with our instruments and add a new quality to the music.

After playing in Leipzig with the phenomenal bass player Eva Kruse we knew that she would fit in perfectly with what we were trying to achieve. We booked a studio and started to write songs.

A couple of weeks before we started recording, our executive producer Siegfried Loch called from Munich. He said, “I have this beautiful record on my desk that sounds fantastic, four girls singing, I think they’re from your part of Sweden. How about if they join you on a couple of tracks?” We listened to Kraja’s first album and agreed. They really sounded great and we realized that adding vocals was a great way to develop our concept.

It’s ironic that someone in an office in Munich discovered that we have the perfect musical match living right next to us in Sweden. We owe you great thanks for that Siggi!

Come with us on a new journey through the mountains, rapids and midnight sun of Norrland."

Johan Norberg & Jonas Knutsson.

(Quelle: ACT, 22.09.2008)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.86)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 3 + 7 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Gainsbourg, Charlotte
5.55


Fiona, Melanie
The Bridge


Tellier, Sebastien
Sexuality


Fight
Into The Pit (Ltd.Edition)


Claire Voyant
Lustre


Ziggi
In Transit



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt