ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS FAMILIAR STRANGER [WILLS, MARK]

Wills, Mark

Familiar Stranger [Country / Folk]


RELEASE: 19.09.2008


LABEL: AGR Television Records

VERTRIEB: Universal


MySpace Amazon 

Mark Wills, mehrfach mit Platin ausgezeichneter Künstler, nimmt einen neuen Karriereabschnitt in Angriff - mit neuer Leidenschaft, Energie, Freude und Selbstvergessenheit.

"Die Leute, die meine Shows besuchen, werden einen Country-Boy sehen, der eine Menge Spaß hat", sagt der chartstürmende Musiker. "Mehr als alles Andere geht es mir darum, die Leute zu unterhalten. Mein Ziel ist es, meine Show so zu gestalten, dass die Leute sich danach glücklich fühlen. Die Band und ich spielen die beliebtesten Songs meiner vergangenen Alben, aber auch Stücke von der neuen Platte "Familiar Stranger", die im September 2008 veröffentlicht wird."

Mark Wills wurde mehrfach preisgekrönt, hatte 8 Top-10-Hits und machte sich unter anderem als begabter Interpret sanft-gefühlvoller Songs wie "Wish You Were Here" und "Don't Lough At Me" einen Namen. Der 1999 von der Academy of Country Music zum besten männlichen Sänger gekürte Musiker konnte seinen Ruf verfestigen, indem er sich eine eigene Nische schuf – unter anderem durch eigene, bewegende Versionen der R&B-Songs "Back At One" und "Almost Doesn't Count". Zu Wills Hit-gepflastertem musikalischen Vermächtnis gehören seine unvergesslichen Balladen, wie z.B. "Places I've Never Been," "I Do (Cherish You)" und "She's In Love".

Mark kommt 1973 zur Welt. Er wächst in Blue Ridge (Georgia) auf. Als Kind begeistert sich Mark für Country-Stars wie Alabama und Ronnie Milsap, aber auch für Rockgruppen wie Poison, Bon Jovi und Motley Crue. Als er mit 17 Jahren einen regionalen Talentwettbewerb gewinnt, verkündet er seinen Eltern, dass er nun in die Großstadt Atlanta zieht, um seinem Traum zu folgen.

Mark Wills findet in der Hauptstadt von Georgia persönlichen wie auch beruflichen Erfolg. Er nimmt seinen heutigen Künstlernamen an, denn es gibt in Atlanta bereits einen Country-Sänger mit dem Namen "Williams". Er wird zum "House Entertainer" im berühmten Buckboard Nightclub und tritt dort fünf Jahre regelmäßig auf. Dort lernt er auch seine Frau Kelly kennen. 1996 heiratet das Paar, im gleichen Jahr beschert ihm das Upbeat-Stück "Jacob's Ladder" einen steilen Karrieresprung. Auf die Single folgt eine Serie von Top-10-Hits. Sein 1998er-Album "Wish You Were Here" gewinnt Platin-, das Album "Permanently" (2000) Goldstatus.

Mit seiner von Herzen kommenden Botschaft von Toleranz und Nächstenliebe wird der Mark-Wills-Hit "Don't Laugh At Me" im Jahr 1998 von der Country Music Association als beste Single, bester Song und bestes Video nominiert. Im selben Jahr wird Marks und Kellys erste Tochter Mally geboren. Erneut gehen persönliches und berufliches Glück Hand in Hand.

1999 gewinnt Wills den von der Academy of Country Music vergebenen Preis für den besten männlichen Newcomer-Sänger (Top New Male Vocalist). Ein Jahr später erhält er die Sprecherrolle für den Charakter des Huckleberry Finn im starbesetzten Animationsfilm Tom Sawyer. Zwei seiner musikalischen Darbietungen sind außerdem auf dem Soundtrack zu hören.

Im neuen Jahrtausend bekommt seine Karriere neuen Aufschwung. 2002 bleibt seine mitreißende, spaßgeladene Single "19 Something" sechs Wochen auf Nummer 1 in den Charts. Zum Jahresende wird das Stück von den beiden Musikmagazinen Billboard und Radio & Records zum Top-Country-Hit des Jahres gekürt. Im Jahr 2003 erhält die Familie neuen Nachwuchs: Will's zweite Tochter Macey wird geboren.

Noch im selben Jahr geht Wills ein besonderes Engagement ein und tritt für die in Übersee stationierten Truppen auf. Diesen Einsatz wiederholt er seitdem regelmäßig jedes Jahr. Mark trat in Irak, Afghanistan und Korea auf und bestritt zahlreiche Armeeauftritte in den USA. "Ich habe das große Glück, auf der ganzen Welt Musik spielen zu können. Das verdanke ich den Männern und Frauen, die ihr Leben aufs Spiel setzen, um unsere Freiheit zu schützen. Es ist meine Art, danke zu sagen und ihnen zu helfen, wenigstens für einen Augenblick zu vergessen, dass ihr Leben in Gefahr ist und sie weit weg von Familie und Freunden sind."

2004 singt Wills für das Tribut-Album Southern Rock Country Style das Stück "Fooled Around And Fell In Love" ein. 2005 veröffentlicht er sein erstes Live-Album. Dann eine Überraschung: ein Nr.-1-Download auf iTunes. Das Stück ist seine eigene Version von "What Hurts The Most", ausgekoppelt aus dem drei Jahre zurück liegenden Album "And The Crowd Goes Wild". Als Fans im Internet die chartstürmende Neufassung der Rascal Flatts suchen, stoßen sie auf Will's Originalaufnahme des Songs und laden sich seine Version herunter.

"Die Idee zum neuen Album "Familiar Stranger" kam mir in den Sinn, als ich Lieder hörte und nach etwas Neuem suchte" sagt Wills. "Manchmal wird man bezüglich seiner Fähigkeiten und aufgrund bestimmter Erwartungen schnell in eine Schublade gesteckt. Ich hörte verschiedene Sachen an, die für mich einzigartig klangen, und musste feststellen, dass sie alle von Brett James geschrieben und auch produziert worden waren. Ich kroch also quasi zu ihm und sagte: "Alter, ich liebe diesen Sound! Das ist der Band-Sound, mit dem ich aufgewachsen bin." Und ich bat ihn, mit mir zusammenzuarbeiten."

Tracklist:

01 Days of Thunder
02 The Things We Forget
03 Entertaining Angels
04 Closer
05 Panama City
06 Take It All Out On Me
07 Rednecks Anonymous
08 The Likes Of You
09 Crazy White Boy
10 Her Kiss
11 All The Crap I Do
12 Hank (bonus track)
13 How Beautiful (bonus track)
14 Second 16 (bonus track)

(Quelle: AGR)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 3)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 9 + 8 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
03Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
04Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
05Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
06Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
07Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
08V.A.
Marie Antoinette - Das Musical

VÖ: 30.01.2009
09I Heart Hiroshima
Tuff Teef

VÖ: 13.11.2008
10Cole, Natalie
Leavin'

VÖ: 02.02.2007

CD-WECHSLER

Megaloh & Sprachtot
Alles Negertiv


Reed, Lou
Berlin: Live At St. Ann's Warehouse


Summer Camp
Young


Munk pres.
Gommagang 3


Kalpers, Johannes
Heimat deine Lieder


Nass, Rüdiger
Grosses Kino, Kleine Leute



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt