ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS HERE WE STAND [FRATELLIS , THE]

Fratellis , The

Here We Stand [Rock / Alternative]


RELEASE: 06.06.2008


LABEL: Island

VERTRIEB: Universal

WEBSITE: www.thefratellis.com

Amazon 

Jon Fratelli kann sich nicht mehr genau an DEN Moment erinnern. Irgendwann auf der 18-monatigen „Costello Music“-Welttour wurde ihm und seinen Fratelli-Kollegen jedenfalls klar, dass ihnen mit dem Debütalbum ein Volltreffer gelungen war. War es während sie vorm Radio saßen, aus dem „Chelsea Dagger“ erklang, irgendwann in der zweiten Hälfte von 2006? Oder als es auf den Tribünen von Stamford Bridge, Celtic Park und Love Street erscholl? War es, während ihr Publikum frenetisch jubelte, als The Fratellis Ende des Jahres tourten? Als sie vier Nächte die Brixton Academy ausverkauften? Als sie den 2007 Brit Award für den Best British Breakthrough Act bekamen, gewählt von den Radio-1-Hörern (also ein Publikumspreis!). Vielleicht geschah es, als Simon Pegg und Edgar Wright das Trio aus Glasgow baten, T Rex´s „Solid Gold Easy Action“ für den Abspann des Action-Comedy-Films „Hot Fuzz“ zu covern. Apple wünschte sich, „Flathead“ für einen iPod-Werbespot einzusetzen. Burberry war von einem ihrer Songs namens „Got Ma Nuts From A Hippy“ fasziniert und nutzte ihn für einen Parfüm-Spot. Oder passierte es, als „Costello Music“ die Verkaufsmarke von einer Million passierte?

Nein, jetzt fällt Jon DER Moment ein, an dem er den Durchbruch fühlte, der Solid-Gold-Easy-Action-Mega-Kick. „Keine Frage, es passierte beim T In The Park im Juli 2006“, nickt er. „Wir hatten gerade die erste Single „Henrietta“ veröffentlicht. „Chelsea Dagger“ war noch nicht draußen, das Album sollte erst zwei Monate später kommen.“ The Fratellis spielten im New Band Tent des schottischen Festivals, verschiedene Magazine hatten sie zuvor bereits zur besten neuen Band Großbritanniens gekürt. „Ich konnte nicht glauben, wie viele Menschen erschienen waren – und wir spielten zur gleichen Zeit wie The Who. Unglaublich! Das ist immer noch meine liebste Erinnerung der letzten eineinhalb Jahre.“

In diesem Sommer sind Jon (Gesang/Gitarre/Piano), Barry (Bass) und Mince (Schlagzeug) wieder im T In The Park. Diesmal spielen sie auf der Hauptbühne, einen Slot vor dem Headliner. Nach ihnen kommen nur noch Rage Against The Machine, „dagegen kann man wenig machen, obwohl ich´s versucht habe“, lacht Jon, ein Mann, der auf den Straßen Glasgows in die Schule des Lebens gegangen ist. Ein Songwriter, der nicht mehr als ein paar Tage ruhen wollte – und konnte – nachdem The Fratellis ihre Tour mit einer triumphalen Willkommensshow in Glasgows SECC am 30. September 2007 beendet hatten. Ein Mann, der weiß, dass seine Band soeben ein Album fertig gestellt hat, welches sogar das unfassbar erfolgreiche Debüt toppt.

Live:

09.11.2008 München, Backstage Werk
12.11.2008 Köln, Live Music Hall
13.11.2008 Berlin, ColumbiaClub

(Quelle: Universal Music Group, Mai 2008)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.91)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 5 + 2 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Soko Friedhof
Wer Hat Angst Vor ...


Present, The
The Way We Are


V.A.
Lock & Load


Jersey
Itinerary


Criminal Asylum
Zeit


Lysne, Geir
The Grieg Code



© medienprojekt 2020 Impressum  Kontakt