ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS UNBESIEGT [WENDLER, MICHAEL]

Wendler, Michael

Unbesiegt [Sonstige]


RELEASE: 25.04.2008


LABEL: Ariola

VERTRIEB: SonyBMG

WEBSITE: www.michaelwendler.de

Unbesiegt Facebook MySpace Amazon 

Michael Wer? Das war von den Medienpartnern außerhalb Nordrhein-Westfalens Anfang 2007 eine durchaus häufig gestellte Frage. Die man, kurz nachdem SONY BMG/Ariola den König des Pop-Schlagers unter Vertrag nahm, so nicht mehr hörte. Michael? Ja klar: Wendler! - DER Wendler!

Kein geringeres Magazin als "Der Spiegel" nahm den Ball als erstes auf und berichtete über das Phänomen Wendler gleich auf drei Seiten. Wichtige Tageszeitungen der Region wie z. B. "BILD NRW", "WAZ", "RP", "NRZ", der "Express", die "Westfälische Rundschau" und die "Ruhr Nachrichten" zögerten nicht lange, zogen nach und berichteten über "ihren" Michael. Auch die "gelben Blätter" entdeckten den Wendler; für die Schlagermagazine wie "Auf Eins", "Alpenstar", "Meine Melodie", "Stars und Melodien" und die "Stadlpost" war ER sowieso Pflichtprogramm.

Im Fernsehen kein anderes Bild: Bei Florian Silbereisens "Sommerfest" in der ARD feierte er vor sechs Millionen Zuschauern sein großes TV-Debüt. "Leute heute" (ZDF), "Blitz" (SAT1), "Brisant" (ARD), "Explosiv" und "Exklusiv" (RTL) drehten und sendeten Beiträge. Das SAT1-"Frühstücksfernsehen" widmete dem sympathischen Sänger gleich eine ganze Wochenserie. "Taff" (Pro 7) und WDR-WestART gaben sich mit anderen Teams in Dinslaken die Klinke in die Hand. RTL West, NRW TV, Gute Laune TV und Goldstar TV waren auch mit im Wendler-Boot. Die Liste geht weiter: ZDF-"Mittagsmagazin", "Immer wieder Sonntags" (ARD), "Volle Kanne" (ZDF), der "Fernsehgarten" (ZDF), die "Aktuelle Schaubude" (NDR), "Hier und heute" (WDR), "Ballermann-Hits" (RTL2), "Lokalzeit" (WDR), "Drehscheibe Deutschland" (ZDF), "Hallo Deutschland" (ZDF), "Extra" (RTL), "Hallo Berlin" (FAB), "Fröhlicher Alltag" (SWR), "Kölner Treff" (WDR), "Musikantendampfer" (ARD), Spiegel TV (SAT1) und "Musikantenstadl" (ARD). Der Wendler gab sich selbst die Klinke in die Hand in den diversen Fernsehstudios landauf, landab.

Michael Wendler hat nicht die klassische Kirchenchor- und Blockflöten-Karriere mit anschließenden Gitarren- und Klavierstunden hinter sich. Eines Tages beschloss er, der Nachwelt - sprich seiner Familie - etwas zu hinterlassen, "etwas Bleibendes". So kratzte er sich einige hundert Mark zusammen und nahm in einem Kellerstudio eine CD auf. Geplant war ein Titel, nach kurzer Zeit war ein ganzes Album komponiert, getextet und eingesungen. "Das war ganz schrecklich", so Wendler heute. Aber dennoch der Grundstein für seine Karriere.
Michaels Mutter Christine schickte die CD an den WDR-Redakteur Jürgen Renfordt. Der erkannte das Talent ("Der fand die Musik zwar auch fürchterlich, mochte meine Stimme aber") des Autodidakten sofort und nahm ihn ab 1998 unter seine Fittiche. Zu Recht, wie sich schon ein Jahr später zeigen sollte: Denn bereits die zweite Singleveröffentlichung landete beim Wettbewerb um die "Deutsche Schlagertrophäe". Dort setzte sie sich gegen die Beiträge von 20 Mitbewerbern durch und brachte dem Wendler Platz 1 in allen drei Kategorien ein: Bester Komponist, Texter und Interpret.
Kurz nach dem Wettbewerb meldete sich ein Booker bei Michael Wendler und bot ihm an, in seiner Diskothekenkette aufzutreten. Totales Neuland, aber "ich habe es gewagt, obwohl ich damals nur drei Titel hatte. Die habe ich dann gleich zwei Mal hintereinander gesungen. Wenn ich da ausgebuht worden wäre, dann hätte sich meine Karriere schnell erledigt. Aber die gingen alle ab wie Nachbars Lumpi…". Der atemberaubende Aufstieg konnte beginnen!

Seitdem flossen aus des Wendlers Feder schon mehr als 300 Titel, zu finden auf 28 Singles, zwölf Alben und vier DVDs, die er in den letzten sieben Jahren als "One-Man-Show" veröffentlichte. Seine Musik repräsentiert die ganze Bandbreite des Pop-Schlagers: Stimmungskracher und Tanzlieder auf der einen Seite, durchaus schmusig-nachdenkliche Stücke auf der anderen. Im textlichen Mittelpunkt das Zwischenmenschliche als Konstante; nachvollziehbar, gefühlvoll, kritisch und durchaus mit einem schelmisch zwinkernden Auge betrachtet.
Aufgrund der damaligen Vertriebswege ("quasi per Hand im Zelt") blieb der Erfolg der breiten Öffentlichkeit bisher verborgen, da die Tonträger nicht über die chartrelevanten Outlets verkauft wurden.
In seiner Heimat NRW allerdings ist er schon seit Jahren ein Star: Einer der größten Pop-Schlager-Fanclubs mit weit über 1.700 eingetragenen Mitgliedern trägt den Namen WENDLER FC! Anderes Beispiel? Der am 22. Juni 1972 in Dinslaken geborene Künstler hat es doch tatsächlich geschafft, die Köpi-Arena in Oberhausen zunächst mit mehr als 6.000 Fans (2005) Fans zu füllen - ein Jahr später waren es 10.000, im letzten Jahr hatte der Wendler es dann geschafft: Fast 13.000 Fans - ausverkauft! Acht Kameras filmten das Spektakel (BILD: "Der Wendler-Wahnsinn"), das es seit 23. November 2007 auf DVD (" Best Of - Live, 2007 in Oberhausen") zu kaufen gibt.

Davor wurden mit der mittlerweile zum Kult-Hit avancierten Single "Sie liebt den DJ" und dem ultimativen "Best Of" - Album zwei Tonträger veröffentlicht, die beide auf Platz 27 der Charts einstiegen.

Durch seine konstante Präsenz in den Diskotheken und Festzelten - mittlerweile nicht mehr nur am Niederrhein und im Ruhrgebiet - wurde die Fangemeinde dauerhaft vergrößert und so wurde er zweifellos die Nummer 1 im Genre Pop-Schlager.
Michaels Auftritte finden unisono in rappelvollen Häusern statt. Da gibt der Komponist, Texter und Sänger nicht einfach "nur" klassischen Schlager ab, sondern bietet eine umwerfende Show, wie es sie eben nur im Segment "Deutscher Pop-Schlager" geben kann. Ein musikalischer Begriff, der dem Dinslakener als Erfinder mit Recht zugeschrieben wird und den er sich hat schützen lassen.

Michael Wendler 2008: Der Wendler-Wahnsinn geht weiter:
Am 07. März erscheint seine neue Single "Nina", am 4. April dann das neue Album "Unbesiegt". Mit dem sensationellen Titelsong eröffnete er seine Mega-Show in Oberhausen, "Echolot" und "Voll am Limit" haben sich auch schon zu beliebten und geforderten Live-Krachern entwickelt. Neben fünf weiteren brandneuen Songs gibt es zusätzlich noch den Fox Mix 2008 seiner Hammer-Ballade "Dennoch liebst du mich" sowie die Apès Ski - Version 2008 von "Sie liebt den DJ".

Weit über 100 Live-Auftritte in diesem Jahr sind schon fest gebucht und am 20.September steigt dann wieder die große Wendler-Party in der mit Sicherheit wieder ausverkauften Oberhausen Arena.

Man kann es drehen und wendlern wie man will: Der Durchbruch ist endlich geschafft!

(Quelle: Ariola, 2008)


FORMAT: CD Extra / Enhanced CD


Rate this:
  (Ø 2.92)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 8 + 9 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
09Clues
Clues CD

VÖ: 15.05.2009
10Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010

CD-WECHSLER

Dead Weather, The
Horehound


1984
Open Jail


Strange Fruit Project
The Healing


Yamagata, Rachael
Elephants...Teeth Sinking Into Heart


V.A.
Berlin Song


Occhipinti, Roberto
A bend in the river



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt