ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS AS THE PATH UNFOLDS... [CRIMFALL]

Crimfall

As The Path Unfolds... [Hard / Heavy]


RELEASE: 27.02.2009


LABEL: Napalm Records

VERTRIEB: SPV

WEBSITE: www.crimfall.com

MySpace Amazon 

Crimfall ist eine junge Band. Geboren wurde sie als die Vision eines einzigen Mannes im Herbst 2007. Jakke komponierte drei Tracks für eine Demo CD, die er zuerst jedoch nicht veröffentlichte. Er merkte allerdings sehr schnell, dass die Songs einzigartig, vielschichtig und stark genug waren, um vor einer breiteren Masse bestehen zu können.

Was in der Zusammenstellung noch fehlte, war ein Gesangstalent, das die gewaltige aber auch melancholische Musik Jakkes zum Leben erwecken konnte. Er brauchte eine Stimme, welche in der Lage war, Kraft und Schönheit miteinander zu verknüpfen. So entschied sich Jakke, gleich zwei Stimmen in das Line-Up aufzunehmen. Mikko und Helena stießen zur Band und brachten eine neue Dynamik in die Gesangslinien. Zu dritt machte man sich an das erste Lebenszeichen unter dem Namen Crimfall – „Burning Winds“.

Es dauerte nicht lange und Napalm Records wurden auf Crimfall aufmerksam und die Band unterschrieb einen Plattenvertrag. Die Feuer der Kreativität loderten hell und das Studio wurde für den Sommer gebucht. Nach unzähligen Stunden des Schreibens und Arrangierens verschanzten sich die Mitglieder in den Adamantium Studios und arbeiteten mit einer Handvoll Session Musikern an den neuen Songs.

Janne Jukarainen hämmerte den Puls der Schlacht, während Henri Sorvali mit seiner erstklassigen Bass-Arbeit in das Geschehen eingriff. Live eingespielte Streichinstrumente, ein Akkordeon und weitere seltsame Instrumente, die besser im Schatten verborgen bleiben, veredelten das Album, welches nach monatelanger und schwerer Arbeit vollendet wurde. Die Welt wurde Zeuge der Geburt von „As the path unfolds…“!

Die Musik von Crimfall ist schwer zu beschreiben, da sie verschiedene Masken und Verkleidungen trägt. Man hört Einflüsse des grimmig-frostigen Nordens mitsamt seinem Folk Metal, sogar ein fernes Echo des kalten Black Metals in Mikkos dämonischen Schreien und Texten, jedoch sind all diese Einflüsse mit massiven Orchesterarrangements versehen und erzeugen eine epische Atmosphöre, die an legendäre Soundtracks erinnert.
Mit der abwechsungsreichen Gesangsarbeit erschließt das Album die Bilder von längst vergangenen Reisen und Schlachten.

CRIMFALL legen mit „As the path unfolds…“ ein mehr als beeindruckendes Debüt vor. In der goldenen Mitte von Turisas, Finntroll, Nightwish und Hollywood’s Monumental-Soundtracks präsentieren die Finnen epischen Folk Metal, der vor großen Momenten und liebevollen Details nur so strotzt. Bombastische Orchestrierung, klassische Arrangements, Folk-Melodien treffen auf ungezügelte Metal Riffs und ergeben eine mitreißende Mischung, die wie ein frischer Wind durch das Genre stürmt. Die Gesangsarbeit teilen sich Mikko und Helena, deren Wechselspiel ein mitreißendes Element im Soundgefüge darstellt. Das Mastering des Finnvox Studios lässt die opulenten Songs kraftvoll und klar erklingen, während Kris Verwimp (Moonsorrow, Arkona,…) das Cover mit einem neuen Kunstwerk veredelt. „As the path unfolds…“ bietet Epic Folk Metal, der Metal-Freunde und Soundtrack-Liebhaber im Sturm erobern wird.

Crimfall is:
Jakke Viitala – Guitars & Orchestration
Mikko Häkkinen – Vocals
Helena Haaparanta – Vocals




Crimfall flickered into existence during the Finnish wildfire season of 2007. Jakke Vitala self-produced a 3-track demo for himself that fall, but soon came to realize that the material was unique, diverse, and strong enough to stand tall in front of bigger audiences.

Yet his vision called for strong talent to interpret the powerful, yet melancholic compositions. He searched for those able to bring his tales to life with both beauty and power. Jakke found both contrast and variance in his chosen companions’ voices. Thus, Mikko and Helena joined forces to spawn the first Crimfall release, “Burning Winds”.

Napalm records immediately took notice of Crimfall and signed the band. The fires of creativity burned strong and a studio was booked for the coming summer. After furious songwriting sessions that bled the members of Crimfall dry, they entered Adamantium Studios with handful of skillful session members.

Janne Jukarainen hammered the pulse of battle and Henri Sorvali supported the beat with his seasoned basslines. Adorned with live strings, accordion, and other strange instruments best left in shadows, the record was completed after months of arduous work. The world witnessed the birth of the sharpened and bloodied debut album known as “As the Path Unfolds…”.

The music of Crimfall eludes accurate description, as it wears many masks and disguises. One can hear influences of the grim, frost-ridden North and its own brand of folk metal, as well as the echoes of cold black metal in Mikko’s demonic screams and lyrics. Yet these subtle influences are enveloped by massive orchestrations and an epic atmosphere that draws from legendary movie soundtracks.

The album also invokes majestic feelings and the melancholy of journeys lost with the help of Helena’s angelic vocals, which portray a contrast between the ascended light and the fallen shadow.

CRIMFALL delivers an impressive debut with "As the Path Unfolds...". Finding a golden mean between Turisas, Finntroll, Nightwish, and Hollywood's monumental soundtracks, the Finns present a brand of Epic Folk Metal that overflows with grand passages and a love of detail. Sonorous orchestrations, classical arrangements, as well as folk melodies meet tempestuous metal riffs, yielding a sweeping mix that like a gust of fresh wind overtakes the genre. Mikko and Helena’s shared vocal interaction provides for a thrilling framework. Finnvox Studio's mastering allows the opulent tracks to come into their own with strength and clarity, while Kris Verwimp's (Moonsorrow, Arkona) artwork refines this package. "As the Path Unfolds..." offers Epic Folk Metal that will take both metal and soundtrack fans by storm.

Crimfall is:
Jakke Viitala – Guitars & Orchestration
Mikko Häkkinen – Vocals
Helena Haaparanta – Vocals

(Quelle: Napalm Records, 29.1.2009)



FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.9)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 4 + 2 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
08La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009
09Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
10Frontier(s)
There Will Be No Miracles Here

VÖ: 20.08.2010

CD-WECHSLER

Muallem
Frankie Splits


Cluster
Cluster 71


Mika
Life In Cartoon Motion


Kidz In The Hall
The In Crowd


Ashton, Gwyn
Two Man Blues Army


Nourallah, Salim
Constellation



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt