ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS THE HEART OF EVERYTHING [WITHIN TEMPTATION]


Foto: (c) Wilberto v/d Boogaard

Within Temptation

The Heart Of Everything [Hard / Heavy]


RELEASE: 09.03.2007


LABEL: Gun Records

VERTRIEB: SonyBMG

WEBSITE: www.within-temptation.com

MySpace Amazon 

WITHIN TEMPTATION – “Neues Album – Neue Dates”
Seit Freitag (9.3.07) ist das neue Within Temptation Album „The Heart Of Everything“ in zwei Versionen im Handel! Das rockige neue Album gibt es als Standard oder limitiertes Digipak - mit einer Extra-Rock-Version von „What have You Done“- aber haltet euch ran, denn die limitierte Version ist schon fast ausverkauft.

Leider müssen aber auch die für April geplanten Konzerte (mit der Ausnahme von Hamburg) in Deutschland, Österreich und in der Schweiz auf Oktober verschoben werden. Das für den 17. April im Hamburger Docks geplante Konzert wird bereits am 20. Mai nachgeholt.

Die Verschiebung war notwendig, da das Video für die nächste Single gedreht werden muss und der Videoregisseur nur zu diesen Daten verfügbar ist. Die Band hat lange überlegt, ob es eine andere Möglichkeit gibt, aber die Konzerthallen sind leider lange im voraus ausgebucht und deshalb blieb Ihnen keine andere Wahl.

Within Temptation werden jedoch im Sommer für Festivals nach Deutschland kommen. Die genauen Termine werden so schnell wie möglich bekannt gegeben.

Die neuen Konzerttermine sind wie folgt:
20-05-07 Docks, Hamburg (DE)
01-10-07 Tonhalle, Munich (DE)
02-10-07 X-Tra, Zurich (CH)
03-10-07 Gasometer, Vienna (A)
06-10-07 Columbiahalle, Berlin (DE)
09-10-07 Messe Congresszentrum B, Stuttgart (DE)

(Quelle: SonyBMG)



Es ist eine Geschichte, die klingt, ähnlich wie die Musik von Within Temptation, wie ein Fantasy Roman. Als die sechs Niederländer 2003 ihr zweites Album MOTHER EARTH in ganz Europa veröffentlichen, kommt ein Stein ins Rollen, der nicht nur unaufhaltsam ist, sondern auch Musikgeschichte schreiben wird. Die Singles „Ice Queen“ und „Mother Earth“ setzen sich in den europäischen Charts fest und rotieren im ständigen Durchlauf auf allen Videokanälen. Innerhalb eines Jahres sind Within Temptation zu einem festen Teil der europäischen Rock-Szene geworden, nicht zuletzt, durch die zauberhafte Stimme von Frontfrau Sharon den Adel, die den Hörer in eine andere Welt versetzt. Sie steht im Mittelpunkt der Kompositionen von Gitarrist und Songwriter Robert Westerholt, der die Band 1996 gründete. Doch die Story war erst am Anfang. Es folgte eine ausgedehnte Europatour als Support von Paradise Lost, bis man sich 2004 erneut ins Studio begab, um das dritte Album „THE SILENT FORCE“ einzuspielen, das Daniel Gibson produzierte. „THE SILENT FORCE“ begeisterte durch eine prägnante Weiterentwicklung, die die markanten Stilmerkmale der Niederländer noch druckvoller und moderner transportierte. Dass der Erfolg vorprogrammiert war, erklärte sich von selbst. “THE SILENT FORCE” stieg in den Niederlanden und in Finnland auf Nummer 1, auf Nummer 5 in Deutschland, erreichte die Top 10 in Belgien, Portugal und Spanien, die Top 20 in Österreich und in der Schweiz und die Top 30 in Griechenland, Frankreich, der Türkei, Schweden und Norwegen. Eine Auflistung, die den Triumph des Sextetts nur noch einmal eindrucksvoll unterstreicht. 2006 gewannen Within Temptation zum dritten Mal in Folge den niederländischen Export Award der Kategorie “Bestverkaufter Act international”, einen Golden God Award in London und sie spielten die größten Festivals in Europa und Japan.

2007 erwartet uns im März mit „THE HEART OF EVERYTHING“ das neue Werk von Within Temptation, das beweist, dass Pessimismus vollkommen fehl am Platze ist. Wie der Vorgänger „THE SILENT FORCE“ wurde das Album erneut von Daniel Gibson produziert und von Stefan Glaumann(RAMMSTEIN) abgemischt. Bereits im Februar gibt es mit der Single „What Have You Done“, einen ersten Vorgeschmack auf das neue Meisterwerk, dass mit einer musikalischen Symbiose der Superlative aufzuwarten weiß: Sängerin Sharon den Adel trifft auf Keith Caputo (Sänger von Life Of Agony). Das Ergebnis ist ein krachender Rocksong, der sich wie ein Ohrwurm in die Hirnwindungen schleicht und keine Chance auf Extraktion bietet. Die Verschmelzung von Sharons und Keiths Ausnahmestimmen entfacht ein Feuerwerk an Energie, Kraft und Emotionen. Begleitet von messerscharfen Riffs und hämmernden Drums wird „What Have You Done“ feat. Keith Caputo zum ersten Highlight im noch jungen Jahr, das die Messlatte sehr hoch ansetzen wird. „Keith wohnte einige Zeit in Amsterdam und wir planten schon länger, dass wir mal etwas Musikalisches zusammen machen wollten. Wir haben dann endlich mal die Zeit dafür gefunden und das Ergebnis ist ‚What Have You Done’“, berichtet Sharon den Adel.

Ein Ergebnis, das sich sehen, und hören lassen kann und eine ganz neue, deutlich härtere Seite von Within Temptation zeigt, welches der Band aber vorzüglich steht. Kein Wunder also, dass das ganze musikalische Konzept auf „THE HEART OF EVERYTHING“ voller energetischer Riffs, voller fesselnder Dynamik und musikalischer Faszination ist. Ein Gesamtwerk, das wie ein großer Soundtrack zur Welt da draußen wirkt: Hart, dynamisch geheimnisvoll und doch voller tiefen Emotionen. Mit dem Song „The Howling“ widmet man sich, nach „Knights Of The Temple“, erneut der Computerspielbranche und steuert den rasant-rockigen Ohrwurm als Soundtrack zu dem Online-Rollenspiel „The Chronicles Of Spellborn“ bei. “Obwohl es immer noch unverkennbar ein Within Temptation Album ist, hat sich viel verändert und entwickelt. Sharon zeigt mehr als auf jedem anderen Album, wie vielseitig sie als Sängerin ist - einige Songs singt sie mit sehr viel Power, andere Songs sind melodischer, fast verzaubert, und manchmal wird es sehr emotional. Wir wollten unsere Songs schon immer mit filmischen Mustern verbessern. Das haben wir diesmal gemacht und es gibt den Stücken eine ganz neue Dimension. Dieses Album ist viel gitarrenlastiger, dynamischer und energischer, und der Sound ist organischer und natürlicher, als je zuvor”, erklärt Songwriter und Gitarrist Robert Westerholt.

Aber auch die Balladen sind den sechs Niederländern nicht fremd geworden und so serviert man den Fans mit „All I Need“ eine Gänsehautballade, die jedes steinerne Herzen zum erweichen bringen wird. Die unvergleichbare Stimme von Sharon den Adel streichelt über die Instrumente und hinterlässt einen Soundtrack für eine bessere Welt. „THE HEART OF EVERYTHING“ ist die Fortsetzung eines Märchens, das noch lange nicht zu Ende ist. Ein Werk, das einen in seinen Bann ziehen wird, voller musikalischer Finessen ist und uns das Gefühl geben wird, dass am Ende doch alles gut wird.

Tracklist:
01. The howling
02. What have you done (Album Version)
03. Frozen
04. Our solemn hour
05. The heart of everything
06. Hand of sorrow
07. The cross
08. Final destination
09. All I need
10. The truth beneath rose
11. Forgiven
12. What have you done (Rock Mix)

(Quelle: Gun Records


FORMAT: CD Extra / Enhanced CD


Rate this:
  (Ø 2.94)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 3 + 3 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
02Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
06Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
07Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
08Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
09La Ventura
A New Beginning

VÖ: 28.08.2009
10I Heart Hiroshima
Tuff Teef

VÖ: 13.11.2008

CD-WECHSLER

Green, Adam
Sixes & Sevens


Bauer, Frans
Schön war die Zeit


Tytingvåg, Randi
Red


Barbieri, Richard
Stranger inside


Papa Roach
Metamorphosis


Schwesterherz
Kommst du damit klar?



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt