ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS JIM MORAY [MORAY, JIM]

Moray, Jim

Jim Moray [Pop]


RELEASE: 06.05.2006


LABEL: Weatherbox

VERTRIEB: Alive!

WEBSITE: www.jimmoray.co.uk

Amazon 

Jim Moray ist ein 23-jähriger Multiinstrumentalist aus Birmingham. Sein letztes Album „Sweet England“ wurde als DIE Folkentdeckung in England gefeiert und als grösste Entwicklung des Folks in den letzten 30 Jahren bezeichnet. Das neue Album schöpft zwar immer noch reichlich aus dem Folktopf hat aber eine gehörige Portion Pop intus. Den ein oder anderen Song würde ich sogar als Coldplay-beeinflusst sehen. Er streift den Mainstream ohne ihm zu folgen. Das Album hat Hits, die nicht auf Anhieb als solche zu erkennen sind. Sie haben halt zu viel Tiefe, um einem Popsong gerecht zu werden. Alles in allem hört es sich so an, als hätten wir es hier mit einem alten Hasen zu tun. Da Jim aber gerade erst 23 Lenze zählt, dürfen wir noch viel von ihm erwarten.

(Quelle: NTT, 12.6.2006)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.91)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 3 + 7 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
06Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
07Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
08Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010
09Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
10Frontier(s)
There Will Be No Miracles Here

VÖ: 20.08.2010

CD-WECHSLER

P.O.D.
When Angels & Serpents Dance


El Perro Del Mar
From The Valley To The Stars


Lower Definition
The Greatest Of All Lost Arts


Pop, Iggy
Préliminaires


Hest, Ari
Twelve Mondays


Sorrow, The
Origin Of The Storm



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt