ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS ZERO ORDER PHASE [LOOMIS, JEFF]

Loomis, Jeff

Zero Order Phase [Hard / Heavy]


RELEASE: 22.08.2008


LABEL: Century Media Records

VERTRIEB: EMI Music

WEBSITE: www.jeffloomis.com

MySpace Amazon 

JEFF LOOMIS’ komplexe Gitarren-Künste sind zentraler Bestandteil des progressiven, kraftvollen und anspruchsvoll thrashenden Sounds von Nevermore seit der Bandgründung 1992. Als der einzige dauerhafte Gitarrist der Band ist er verantwortlich für einige der fantastischsten Riffs des modernen Metals. Schon als Jugendlicher zeigte sich Loomis inspiriert von klassischen Gitarrenlegenden wie Jason Becker und Yngwie Malmsteen und kombinierte ihre Spieltechnik mit seinen eigenen, unverwechselbaren Ideen und schuf so seinen unverkennbaren Sound, der zweifelsohne maßgeblich zum Erfolg von Nevermore beigetragen hat. Gerade unter den Nevermore-Fans mehrten sich Stimmen, die geradezu um ein Solo-Album von Loomis bettelten und nachdem die Band sich eine kurze Ruhepause gönnte, in der Sänger Warrel Dane sein Soloalbum „Praises To The War Machine“ veröffentlichte, hatte Loomis nun auch endlich die Zeit, sein eigenes, erstes Solowerk fertig zu stellen und das Resultat lässt keine Wünsche offen.

Loomis war schon in jungen Jahren ein aufsehenerregendes Gitarren-Talent und machte sich mit seiner ersten Band Fear-Tech bereits einen Namen, da er mit ihnen einen Bandwettbewerb in Wisconsin gewann und ein Freund überredete ihn damals einfach mal bei Megadeth vorzuspielen, die damals einen Gitarristen suchten. Aufgrund seines zarten Alters von 16 Jahren bekam er diesen Posten leider nicht, aber weckte dadurch das Interesse von Sanctuary, deren Debütalbum von niemand Geringerem als David Mustaine produziert wurde. Leider löste sich die Band ein Jahr nach Loomis’ Einstieg auf und teilte sich in zwei Hälften, wovon die eine mit Loomis im Line-Up den Grundstein für Nevermore legte. Nach sechs Alben sind Nevermore heute so erfolgreich wie noch nie: ihr letztes Album „This Godless Endeavor“ (2005) chartete in sechs europäischen Ländern und landete unter Anderem auf Platz #26 der deutschen Albumcharts.

Jeff verzierte Songs wie „The Seven Tongues Of God“ oder „Born” mit unfassbaren Solo-um-Solo-Attacken und tourte um die ganze Welt mit einer der beliebtesten und geschichtsträchtigsten Bands im Heavy Metal. Die Erfahrungen und Erfolge mit Nevermore stärkten seine Fähigkeiten und werden auch zukünftig noch die Metalszene begeistern, doch Loomis hegte seit jeher auch den Wunsch Ideen, Riffs und Solos umzusetzen, die den stilistischen Rahmen von Nevermore sprengen.

Auf „Zero Order Phase“, seinem ersten, rein instrumentalen Soloalbum verwirklicht er diese Wunsch und enterte dazu das Robert Lang Studio Anfang 2008 mit Produzent Neil Kernon und Schlagzeuger Mark Arrington. Arrington kannte Loomis von der gemeinsamen Zeit bei Nevermore 1993-94, spielte bei der Hälfte der Songs des selbstbetitelten Debütalbums und Kernon produzierte auch schon die ersten drei Nevermore Alben, was den Stücken auf „Zero Order Phase“ ein gewisses familiäres Flair verleiht und die Aufnahmesessions zu einer entspannten Angelegenheit machte. Als Gäste spielen auf dem Album Ron Jarzombek (Watchtower), der sich mit Loomis bei „Jato Unit“ ein Soloduell liefert, Pat O’Brien von Cannibal Corpse bei „Rage Against Disaster“ und der Jazz-Musiker Michael Manring und Kernon selbst sind bei „Cashmere Shiv“ zu hören. Trotz der langen Wartezeit wird vom ersten Album unter dem Namen JEFF LOOMIS kein Fan enttäuscht sein – „Zero Order Phase“ ist ein faszinierendes, zeitloses Manifest einfallsreicher und leidenschaftlicher Gitarrenkunst.

Wer sich Jeffs Live-Künste anschauen möchte, kann sich auch schon mal auf die erste Nevermore DVD bzw. das erste Live Album „The Year Of The Voyager“ freuen, welches am 17. Oktober 2008 erscheinen wird.

(Quelle: Century Media Records)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 3)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 3 + 1 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Schwefelgelb
Das Ende vom Kreis


It's A Musical
The Music Makes Me Sick


Beneath The Sky
What Demons Do To Saints


Loxodrome
No Destiny


Gym Class Heroes
The Quilt


Notes from Underground
CROSSING THE RUBICON



© medienprojekt 2019 Impressum  Kontakt