ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS SPARRING 3 [BANJO, OLLI]

Banjo, Olli

Sparring 3 [HipHop / Rap]


RELEASE: 25.04.2008


LABEL: Headrush Records

VERTRIEB: Groove Attack

WEBSITE: www.olli-banjo.de

MySpace Amazon 

Mundschutz rein, Balboa ist zurück! Nicht von Rocky sondern von Olli Balboa ist hier die Rede, dem immer noch ungeschlagenen Champ aller Rap-Klassen.

Schon zweimal hat Olli Banjo den Begriff 'Punchline' wörtlich genommen und sich mit wechselnden 'Gegnern' der hiesigen Szene zum "Sparring" getroffen.

Eigentlich ins Leben gerufen, um in der Zeit zwischen seinen legendären Solo-Alben "Erste Hilfe", "Schizogenie" und "Lifeshow" in Form zu bleiben, hat sich die "Sparring"-Serie inzwischen den Titel 'Wichtigstes deutsches Kollabo-Album' geholt. Durch den unschlagbar guten Olli Banjo und ein jedesmal mehr als hochkarätiges Line-Up mutet so manch anderes Mixtape-Konzept dagegen wie eine Pausenhof-Klopperei an. Und wer so top-fit ist wie unser Olli, der kann sich auch bei der Auswahl seiner Sparring-Partner und seines Trainergespanns entspannt zurücklehnen. So steigen bei diesem Fight erneut unbändige Veteranen und die am heißesten gehandelten Newcomer mit dem "deutschen Kimbo" in den Ring.

In den ersten Runden wird es direkt einmal international, wenn nach den Schwergewichtlern Samy Deluxe und Kool Savas, der, unterstützt von seinen Jungs Caput und Moe Mitchell, ein "Denkmal" setzt, der US-Profi Planet Asia mit "Revolution" das Mic zum Sandsack macht. Wer da schon aus der Puste ist, bekommt leider im "Boxring" mit B-Tight oder bei der Über-Bombe "Hoch Uff De Box" mit K.I.Z. auch keine Sekunde zum Luftschnappen. Curse, der Meister der asiatischen Kampfstile, erbringt im "Amoklauf" den Beweis, dass Kraft und Intellekt sich nicht ausschließen, während Maeckes & Plan B vormachen, wie saulustig es sein kann, wenn das Hirn beim Rappen "16 Takte Schwachsinn" hervorbringt. Jonesmann hat "Viel Zu Klären", Tone macht mit "Ihr Könnt Uns Nicht Sehen" mal wieder klar, warum man immer mit Frankfurt rechnen muss, wenn es um Heavyweight-Fights geht, und Kollege Greg Pipe lässt keine Zweifel aufkommen, dass er mehr als hungrig auf seinen ersten Titel ist. Mit F.R. lässt Olli in "Genie & Wahnsinn" Stoytelling der besonderen Sorte vom Stapel und mit Marterias "Der Auftrag" und Huss & Hodns "MCs Ohne Gehirn", zeigt sich einmal mehr, dass man sich um den Nachwuchs im Rapgame wirklich keine Sorgen machen muss. Und wenn dann nach den sicken Bangern mit PMA & Mädness "Abgetaucht" wird, und man nach einem gewohnt geisteskrankem Auftritt von Manolito Mengele & DJ Flow mit "Wer?", schon auf den Brettern liegt, wird man sicher Ollis Meinung teilen, dass eine grosse Testostereon-Schlacht durch die Teilnahme echter Ladies nur noch mehr aufgeheizt wird. Jasmin Shakeri mit ihrem "Sparring III Theme", und Lisi bringen "Nur Für Euch" Nummern-Girls ins Schwitzen und Boxer
ins Schwärmen.

Weil Olli Balboa aber auch gerne mal alleine im Gym trainiert, gibts natürlich wieder eine feine Auswahl von ganz speziellen Solo-Nummern. Vom Kirmes-Boxen "Ich Geh Boxen", über Graffiti "Wildstyle" bis zu einer Liebeserklärung an die "Kids" der 80er ist mal wieder eine thematische Vielfalt am Start, wie man sie hierzulande wirklich nur von Olli Banjo kennt.

Ring frei für 20 Runden Fights der Extraklasse. "Sparring III" – mehr Rap geht nicht in 2008!

(Quelle: Groove Attack, 2008)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 3)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 2 + 7 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Depedro
Nubes De Papel


Jordan, David
Set To The Mood


Felice Brothers, The
Celebration, Florida


Sword, The
Warp Riders


Bad Nenndorf Boys
Ich will alles


Great Lake Swimmers
The Legion Sessions



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt