ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS NO LONGER AT EASE [NNEKA]

Nneka

No Longer At Ease [HipHop / Rap]


RELEASE: 25.04.2008


LABEL: Yo Mama

VERTRIEB: SonyBMG

WEBSITE: nnekaworld.com

MySpace Amazon 

„As good as `The Miseducation of Lauryn Hill`” befand die britische Sunday Times über Nnekas Debütalbum „Victim of Truth” (2005) und war mit dieser Begeisterung bei weitem nicht allein.

Umso erstaunlicher, dass die junge Sängerin bis dato unbemerkt vom Mainstream ein gut gehütetes Geheimnis von Liebhabern ungekünstelter, organischer Klänge blieb. 3 ereignisreiche Jahre und viele Konzerte in Frankreich, Deutschland, Holland und England haben ihre positiven Spuren auf dem Nachfolger „No Longer At Ease“ („Heimkehr in ein fremdes Land“) hinterlassen. Nneka, der Lieblings-Geheimtipp unter gut informierten Soul/Roots-Kennern – ein exklusiver Kultstatus, der sich mit der Veröffentlichung ihres zweiten Longplayers endgültig ändern dürfte.

Nneka Egbuna wurde 1980 in Warri geboren, einer nigerianischen Großstadt im Niger Delta, die ihren relativen Wohlstand der seit den späten 70ern betriebenen Erdölförderung verdankt. Singen war für Nneka eine willkommene Abwechslung vom mitunter allzu unbeständigen nigerianischen Alltag. In den 90ern entdeckte sie wie so viele andere HipHop (insbesondere Mos Def, Talib Kweli und The Fugees) als musikalische Ausdrucksform ihrer Generation.

Willkommen in Nnekas Welt! Einer Welt, in der ein unkonventionelle junge Frau musikalisch ihren kreativen Instinkten folgt und eine reiche Ader an innovativen Sounds erforscht. Eine Odyssee auch in den Afro-Beat, denn Nneka liebt wie Generationen Nigerianischer Musiker Fela Kuti´s Musik und Philosophie. Außerdem mag sie Künstler wie z.B. Nina Simone, deren Aufrichtigkeit und Verletzlichkeit die junge Sängerin begeistert und inspiriert.

Wie die meisten Afrikaner, die in der westlichen Welt unterwegs und von mangelndem Wachstum und Stabilität in ihrer Heimat betroffen sind, suchte Nneka nach Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln und etwas aus ihrem Leben zu machen. Im Alter von 19 Jahren reiste sie deshalb nach Deutschland und lernte, mittlerweile in Hamburg lebend, DJ Farhot kennen, mit dem sie seitdem eng zusammenarbeitet.

Nnekas eigenwillige Persönlichkeit ist offensichtlich. Einerseits ist sie Teil einer neuen musikalischen Revolution in Afrika, auf der anderen Seite hat sie sich ihre eigene musikalische Nische geschaffen, in der sie sich ungestört Tag für Tag weiter entwickelt. Sie schreibt Stücke, die rau und unverwechselbar sind und dennoch so klingen, als hätte es sie irgendwie schon immer gegeben. Nneka verbindet Soul, Groove, Herz und Stil!

Freimütig gibt sie zu, dass sie gerne auf der Bühne steht. Egal ob auf Festivals oder bei spontanen Gigs in den Straßen Londons. Für ihre Auftritte tourt sie kreuz und quer durch Europa und die Welt und spielt mit Künstlern wie Gnarls Barkley, Seeed, Bilal, dem Dancehall-Superstar Sean Paul und der nigerianischen R&B-Gruppe Styl-Plus. Trotzdem bleibt noch Zeit für Aufnahmen und die erfolgreiche Beendigung des Anthropologie-Studiums an der Hamburger Uni.

Für ihr zweites Album „No Longer At Ease” hat Nneka genau dort angeknüpft, wo ihr Debütalbum endete. Wieder arbeitete sie mit ihrem langjährigen musikalischen Partner DJ Farhot zusammen, der einen Großteil der Albumtracks produzierte und hier zum ersten Mal mit dem bekannten französischen Produzenten Jean Lamoot (Salif Keita, Noir Desir) zusammenarbeitete. Herausgekommen ist ein sehr persönliches Album, das einmal mehr Nneka´s unkonventionelle Herangehensweise und ihren eigenwilligen, unangepassten Stil zeigt.

„No Longer At Ease” handelt von Liebe, Hoffnung und Optimismus und ist den Menschen im krisengeschüttelten Niger Delta von Nigeria gewidmet. Auf diesem Album singt Nneka öfter als zuvor in Pidgin-englisch und bringt auf diese Weise ihre Seele und ihren Schmerz mit sozialen Kommentaren zum Ausdruck, welche die Notlage der Bevölkerung von Warri anschaulich darstellen. Wie schon „Victim Of Truth“ ist „No Longer At Ease“ dabei nicht frei von Drama.

„Kangpe” hat eine euphorische Energie, die an Andre 3000´s Smash-Hit „Hey Ya!“ erinnert. „Gypsy” ist ein düsteres HipHop-Gewebe mit den charakteristischen Nneka-Harmonien als Lichtpunkte und im beinahe akustischen „Come With Me“, eine Anklage an die Welt im Allgemeinen, zeigt sie ihre Stärken. Ein absoluter Höhepunkt des Albums ist „Heartbeat“ mit seinen tief rumpelnden Beats, dem Drum’n’Bass Groove und seinen Reminiszenzen an den entspannten Sound von Massive Attack.

„Let the music be the judge!” sagt das selbsternannte „Warri Girl” Nneka. Diese Künstlerin wird ihren Weg gehen – Sorgen machen nicht notwendig.

(Quelle: Four Music)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.88)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 5 + 3 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Jones, Grace
Hurricane


Fuck Your Shadow From Behind
Freigeist


HipHop Academy Hamburg
Kopfkino


Bloom, Luka
Eleven Songs


R. Kelly
Untitled


Brecker, Randy
Randy In Brasil



© medienprojekt 2018 Impressum  Kontakt