ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS REALITY KILLED THE VIDEO STAR [WILLIAMS, ROBBIE]


Foto: Julian Broad

Williams, Robbie

Reality Killed The Video Star [Pop]


RELEASE: 06.11.2009


LABEL: Virgin

VERTRIEB: EMI Music

WEBSITE: www.robbiewilliams.com

Reality Killed The Video Star Facebook MySpace Youtube Amazon 

Robbie Williams veröffentlicht seine heiß erwartete, neue Single "Bodies" am 9. Oktober. Am 6. November folgt das neue Album "Reality Killed The Video Star". Von den Vorgänger-Platten verkaufte der Sänger, Entertainer, Songwriter und Performer bislang weltweit 55 Millionen Alben.



Sowohl Single als auch Album wurden in London von Trevor Horn produziert, aufgenommen und abgemischt.

Robbie Williams stellte mit Album- und Konzertticket-Verkäufen konsequent immer wieder neue Rekorde auf. Innerhalb eines Tages verkaufte er 1,6 Millionen Tickets für seine Tour 2006, was ihm einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde bescherte.

Aber die Superlativen wurden während dieser Tour mit einer Gesamtbesucherzahl von 3,7 Millionen begeisterten Fans noch fortgesetzt. Drei Jahre zuvor brach er mit dem größten Live-Event in der Geschichte der englischen Konzerthistorie bereits einen Rekord, als er an drei aufeinander folgenden Abenden vor mehr als 365.000 Zuschauern im Knebworth Park auftrat.

Robbie Williams gewann bislang mehr Brit Awards als jeder andere Künstler und sicherte sich drei Ivor Novello-Auszeichnung für sein Songwriting. Bis heute hält er in England den Rekord für das schnellstverkaufte „Greatest Hits“-Album aller Zeiten, das in weiteren 18 Ländern die Nummer 1 der Charts belegte.

(Quelle: EMI, 5.8.2009)




Auf dem von Trevor Horn produzierten Album befinden sich zwölf brandneue Stücke (plus eine Reprise), darunter die neue Single „Bodies“. Die parallel erscheinende Deluxe-Ausgabe ist aufwendiger gestaltet und enthält eine DVD mit einer Dokumentation und weiteren Hintergrundaufnahmen zur Entstehung des Albums. Zusätzlich erscheint eine exklusiv von iTunes angebotene Albumversion mit dem Bonus-Track „Arizona“. Auch diese enthält Filmaufnahmen aus der DVD des Deluxe-Sets.

Den größten Teil von Reality Killed The Video Star hat Robbie in seinem Heimstudio in Los Angeles geschrieben und in London aufgenommen. Für die Songs hat er mit anderen Songwritern wie Kelvin Andrews & Danny Spencer, Brandon Christy, Craig Russo, Richard Spencer und Scott Rudin, Chaz Jankel, Guy Chambers und Fil Eisler zusammengearbeitet.

Über die Arbeit mit dem legendären Produzenten Trevor Horn urteilt Robbie: „Er hat dem Album etwas hinzugefügt, was ich auf den anderen Alben nicht hatte – sein Genie.“

Zur Intention des Albums sagt Robbie: „Ich möchte, dass die Leute sich davon beschwingt fühlen, dass sie tanzen, dass sie 50 Minuten lang vergessen, wer sie sind und wo sie sind. Ich hoffe, dass sie in den 50 Minuten der Selbstvergessenheit mit der Musik etwas anfangen können. Es ist eine Platte, auf die ich sehr stolz bin – sie ist verdammt noch mal brillant. Dieses Album soll dasjenige sein, auf das sich die Leute beziehen, wenn sie an Robbie Williams denken: ’Yeah, Reality Killed The Video Star’.“

Tracklist „Reality Killed The Video Star“:

  1. Morning Sun
  2. Bodies
  3. You Know Me
  4. Blasphemy
  5. Do You Mind?
  6. Last Days Of Disco
  7. Somewhere
  8. Deceptacon
  9. Starstruck
  10. Difficult
  11. For WeirdosWon’t Do That
  12. Superblind
  13. Morning Sun (Reprise)


(Quelle: EMI, 4.9.2009)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.84)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 3 + 8 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Loose Fur
Born Again In The USA

VÖ: 13.03.2006
02Milosh
iii

VÖ: 25.08.2008
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Schreuf, Kristof
Bourgeois With Guitar

VÖ: 16.04.2010
05Harem Scarem
Hope

VÖ: 04.07.2008
06Shapiro, Paul
Essen

VÖ: 01.08.2008
07Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
08Thanateros
Liber Lux

VÖ: 03.04.2009
09Carrack, Paul
A Different Hat

VÖ: 12.11.2010
10Frontier(s)
There Will Be No Miracles Here

VÖ: 20.08.2010

CD-WECHSLER

Crookers
Tons Of Friends


Imatem
Journey


Noir, Jim
Tower of Love


RJD2
The Colossus


DJ Mehdi
Pocket Piano


Cali P.
Lyrical Faya



© medienprojekt 2017 Impressum  Kontakt