ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS KIM & THE CINDERS [KIM & THE CINDERS]

Kim & The Cinders

Kim & The Cinders [Rock / Alternative]


RELEASE: 08.08.2008


LABEL: Crunchy Frog

VERTRIEB: Cargo Records GmbH

WEBSITE: www.kimandthecinders.dk

MySpace Amazon 

Der Vorhang hebt sich für Kim & The Cinders und ihr erstes Album. Den strahlenden Frontman der Band, Kim „Kix“ Jeppesen, kennen wir schon bestens von seinem anderen Bandprojekt Powersolo. Seit gut einem Jahr tritt er hin und wieder mit Material auf, das ganz anders ist als die gradlinigen, grellen Songs der Psychobillys.

Das musikalische Rückgrat von Kim & The Cinders ist Kims Bruder Bo Jeppesen, der Bass und Schlagzeug spielt und ebenfalls ein Teil von Powersolo ist, sowie ihr treuer Partner Ulrik „Horatio“ Lindez an Mandoline, Banjo, Orgel und Gitarre. Nachdem die Drei ein paar Mal live aufgetreten waren, beschlossen sie, eine Band zu sein. Kim & The Cinders ist also ein Trio und kein Soloprojekt.

Im Spätsommer 2007 fuhren die Drei zusammen mit dem Produzenten The Great Nalna von den Tremolo Beer Gut in zwei alten Volvo 240 und einem mobilen Studio zu einer schwedischen Waldhütte ohne Elektrizität und Wasser. Alles, was nichts mit Musik zu tun hatte, sollte außen vor bleiben. Stattdessen diente der einsame Ort und die Tiefe des Waldes wortwörtlich als Resonanzkörper. Es wurde im strömenden Regen unter einem Baum aufgenommen, auf einem Holzstoß, in völliger Dunkelheit und am frühen Morgen, mit Tautropfen auf dem Schlagzeug. Sogar während der Fahrt wurden auf dem Anhänger Aufnahmen gemacht. Man hört Wind, Wetter und fallende Blätter in den Stücken – eben alles, was die Band umgeben hat. Und selbstverständlich summt über allem der Generator, der die ganze Zeit über die Verstärker und das Studio mit Strom versorgt hat.

Nach nur vier Tagen in Schweden war ein legendäres Album fertig, das nur von einigen wenigen Overdubs von Howie Gelb von Giant Sand und Maria Timm von Marybell Catastrophy vervollständigt wird.

Der Dokumentarfilmer Rasmus W. Grønning und der Fotograf Rasmus Wenig Karlsen begleiteten die Band bei ihrer Reise. Kim selbst meint dazu: „In den vergangenen Jahren habe ich neben meiner musikalischen Arbeit bei Powersolo mit ziemlich vielen unterschiedlichen Stilen experimentiert. Das war für mich sehr wichtig, sonst hätte ich mich nur mit einer Musikrichtung beschäftigt und dadurch alle magischen Momente darin getötet. Man muss seine begrenzten Talente von den ausgefahrenen Pfaden abschweifen lassen, auch wenn man damit den bequemen Weg verlässt. Darum habe ich ein paar Songs aufgenommen, die meine musikalischen Ideen etwas aufgefrischt haben. Kim & The Cinders sind eine Hassliebe für mich, der ich mich widme, wenn ich die Familie zu Bett gebracht habe und Powersolo in der Garage ist. Die Musik kommt vom Herzen, ist roh und sehr persönlich. Die Lieder werden gesungen und gespielt, getrunken und ausgeschüttet.“

(Quelle: Queen About Music, 2008)


Tracklisting

  1. Today Is A Good Day
  2. Giving Up The Ghost
  3. Hippie Hippie Hourra
  4. Darlin'
  5. The Deer
  6. Money On The Table
  7. Loved To Death
  8. My Lover
  9. Kill Kill Kill
  10. Blackbird In The Forest
  11. Hello Mister
  12. And I Hoped


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.9)



Zurück zur Übersicht


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 8 + 1 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
02Ezio
Ten Thousand Bars - Live

VÖ: 09.01.2009
03Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
04Cole, Natalie
Leavin'

VÖ: 02.02.2007
05Moby
Last Night

VÖ: 28.03.2008
06Shortino
Chasing my Dream

VÖ: 26.06.2009
0778 Plus
Wandelwelt

VÖ: 20.06.2008
08Zebrahead
Phoenix

VÖ: 01.08.2008
09Kalkbrenner, Paul
Icke wieder

VÖ: 03.06.2011
10B.B. King
One Kind Favor

VÖ: 17.10.2008

CD-WECHSLER

Rapture, The
Pieces Of The People We Love


Dashboard Confessional
Alter The Ending


Jackson, Michael
Michael Jackson's This Is It


Harvey, Mick
Two Of Diamonds


Modern Day Heroes
The Sun Never Sets In The Land Of Cool


Keegan, Tim
Foreign Domestic



© medienprojekt 2022 Impressum  Kontakt